Bei Wein und Käse: Noli-Platz lebt auf

Lesedauer: 2 Min
„Nicht zu warm, trotzdem sommerlich angenehm“: Mit seiner Veranstaltung „Vino e formaggio“ zeigt der Partnerschaftsverein, wie e
„Nicht zu warm, trotzdem sommerlich angenehm“: Mit seiner Veranstaltung „Vino e formaggio“ zeigt der Partnerschaftsverein, wie es aussieht, wenn auf dem Noli-Platz etwas los ist. (Foto: Olaf E. Jahnke)
oej

Mit verschiedenen Weinen und Spezialitäten wie Käse, eingemachtem Gemüse oder Salami aus der Region Noli haben es sich viele Einheimische und Gäste am Molenkopf des Langenargener Gondelhafens gemütlich gemacht. Eingeladen hatte der Partnerschaftsverein Langenanrgen/Noli.

Wie berichtet, ist eine verbesserte Nutzung des Noli-Platzes schon länger Thema. Ein gelungenes Beispiel, wie die Belebung aussehen könnte, war die Veranstaltung „Vino e formaggio“ des Partnerschaftsvereins am Samstag, bei der die Stimmung prächtig war. Vereinsvorsitzende Regine Frey bilanzierte: „Die Verschiebung von Mitte Juli auf Ende August war die richtige Entscheidung, wie die vielen Besucher zeigen.“ Ähnlich sahen das Kassierer Elmar Stäbler und Ehefrau Inge: „Das Wetter spielt uns in die Hand – nicht zu warm, trotzdem sommerlich angenehm.“ Und auch das Potsdamer Touristenpaar Ulrike Haug und Thomas Baumgarten, die nach einem Urlaub am Mittelmeer in Langenargen Station machten, resümierten positiv: „Tolle mediterrane Bewirtung, grandioser Blick und nette Menschen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen