Bürgerstiftung kämpft mit Niedrigzinsniveau

Lesedauer: 5 Min
Der gewählte Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung Langenargen freut sich auf kommende Aufgaben. Von links: Gerhard Müller, Bürge
Der gewählte Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung Langenargen freut sich auf kommende Aufgaben. Von links: Gerhard Müller, Bürgermeister Achim Krafft, Wolfgang Pflaumer (erster Vorsitzender), Birgit Böhm (Schriftführerin), Erhard Bücheler (zweiter Vorsitzender). (Foto: ANDY HEINRICH)
Andy Heinrich

Über die Arbeit und Projektierung der Bürgerstiftung (BST) haben am Mittwochabend die Verantwortlichen unter der Leitung des erneut im Amt bestätigten Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Pflaumer vor 28 Anwesenden im Rahmen der fünften Stiftungsversammlung im katholischen Gemeindesaal berichtet. Im Fokus des Finanzberichtes von Erhard Bücheler stand die anhaltende Niedrigzinslage sowie damit verbundene Überlegungen, mit kontrolliertem und breit gestreutem Risiko das Vermögen nicht zur zu halten, sondern im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten zu vermehren.

In seinen Ausführungen über das vergangene Jahr berichtete Wolfgang Pflaumer über die zahlreichen Aktionen und Aktivitäten, die die Bürgerstiftung zum Wohle der Allgemeinheit durchgeführt hat. Rückblickend erinnerte der Vorsitzende an die Anfänge der Stiftung vor fünf Jahren bis hin zur sehr erfreulichen Entwicklung heute. „Fünf Jahre Bürgerstiftung wären eigentlich ein Grund für eine kleine Feier. Wir verzichten darauf, denn das Geld dafür ist an anderer, stiftungsgebundener Stelle besser aufgehoben“, sagte Pflaumer, der allen herzlich dankte, die seit der Gründung die Einrichtung so toll mit Spenden, Zustiftungen aber auch mit ihrem ehrenamtlichen Wirken unterstützt hätten.

Neben der Unterstützung des Klassenprojektes der Franz-Anton-Maulbertsch-Schule samt Leseinsel, der Organisation eines Seniorennachmittags, Zuwendungen an die Jugendfeuerwehr, der Beteiligung an den Langenargener Festspielen, ermöglichte die Bürgerstiftung laut Pflaumer mehreren Kindern den Besuch in der Kinderspielstadt „Mini-LA“. 18 535 Euro konnten somit seit 2013 an die verschiedensten Empfänger stiftungszweckgebunden zugewendet werden. In diesem Jahr habe man beziehungsweise werde man, den Turnverein TV 02 für die Sanierung der Tribüne mit 3000 Euro sowie das Zirkusprojekt der FAMS mit 2500 Euro bedenken. Um die Außendarstellung der BST weiter auszubauen, habe man zudem unter dem Slogan, „Die Bürgerstiftung lädt ein“, regelmäßig Führungen in Museen, historischen Gebäuden, Ausstellungen oder auch Besichtigungen sozialer Einrichtungen und Firmen in und außerhalb der Gemeinde angeboten.

„Die Resonanz dieser in 2016 geborenen Idee war und ist sehr gut. Auch in 2018 wird zu unterschiedlichen Terminen öffentlich eingeladen werden“, so Pflaumer. Mit Blick auf die anhaltende Nullzinsphase stellte Finanzexperte Erhard Bücheler fest, dass es nach wie vor schwierig sei, Erträge aus dem Stiftungskapital zu erwirtschaften. „Vor allem die Einhaltung der durch die Satzung vorgegebenen Spielregeln, die eine konservative und sichere Anlagestrategie vorgeben, gleichzeitig aber fordert, Einnahmen und Erträge zu generieren, ermöglichen uns strategisch nur wenig Raum. Die Vermehrung unseres Vermögens lässt sich derzeit nur durch risikobehaftete Anlagen verwirklichen“, stellte Bücheler fest, der die Situation mit einem Ritt auf der Rasierklinge verglich. Seiner Ansicht nach sei es unerlässlich, kontrollierte Risiken unter Einbeziehung entsprechender Fachleute breitgefächert vorzunehmen. Derzeit beträgt das Stiftungskapital 224819 Euro. Nach dem Bericht über die Arbeiten des Stiftungsrates durch dessen Vorsitzenden Karl-Heinz Butscher, erfolgte die Entlastung des Rates sowie die Neubestellung des Stiftungsrates und Stiftungsvorstandes. Rat: Julia Pilgram, Ralph Behringer, Doris Mordasini (Schriftführer), Karlheinz Butscher (Erster Vorsitzender), Albert Frick (Stellvertreter), Gordian Kley, Reinhold Terwart, Ulrich Ziebart.

Der Stiftungsvorstand setzt sich wie folgt zusammen: Wolfgang Pflaumer (1. Vorsitzender), Erhard Bücheler (Stellvertreter), Birgit Böhm (Schriftführerin), Gerhard Müller, Josef Müller, Bürgermeister Achim Krafft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen