Arthur Huber verleiht Klassikern neuen Glanz

Lesedauer: 4 Min
In seiner Ausstsellung "Oldtimerphotography - geliebte Blechtraritäten" zeigt Arthur Huber im Rathaus Langenargen die große Kuns
In seiner Ausstsellung "Oldtimerphotography - geliebte Blechtraritäten" zeigt Arthur Huber im Rathaus Langenargen die große Kunst der Photografie und Bildbearbeitung anhand rollender Klassiker. (Foto: ANDY HEINRICH)
Andy Heinrich

Fotografien in ihrer abstrakt plastischen und doch lebendigen Form hat der Künstler und Fotograf Arthur Huber am Donnerstagabend im Rathausfoyer in Langenargen im Rahmen einer Vernissage präsentiert. „Oldtimerphotography – Geliebte Blechraritäten“, so der Titel der Ausstellung, zeigt einen Auszug seines inzwischen 35-jährigen Wirkens und Schaffens.

Rollende Klassiker, die aufwendig und kunstvolle in Szene gesetzt werden, versetzen den Betrachter nicht nur in Staunen, sondern entlocken Erinnerungen und Geschichten.

Fotografien über alte, rollende Klassiker gibt es unzählige. Wenn Arthur Huber Oldtimer nicht nur die in die Jahre gekommenen Autos, sondern deren Details, wie Embleme, Scheibenwischer, Stoßstangen, Auspuff, Verdeck, Scheinwerfer, Blinker oder auch vom Chrom blitzende Leisten gekonnte in Szene setzt, so unterscheiden sich seine Aufnahmen im Wesentlichen vom Massenmarkt. Seit nunmehr über 35 Jahren fotografiert Arthur Huber, wie er sich selbst schreibt, zwar minimalistisch, lässt aber seinen Werken durch den Einsatz von Grafikelementen und Perspektiven Raum, Raum für das zu beschreibende Detail.

„Meine Werke sind eine Verbindung aus Fotografie und Grafik. Details und Form, Perspektive und Schattierung, Farbe und Chrom erzeugen beim Betrachter eine Vorstellung vom Fahrzeug, wie sie der Designer aus der Idee heraus umsetzte“, umschreibt der Künstler seine Arbeit. Es ist das Ergebnis von Arthur Hubers Bildbearbeitung, frei von der Ablenkung jedweden Hintergrunds, die neue Verbindungen zwischen dem Bild und seinem Betrachter entstehen lassen. „Es ist mir ein Vergnügen, Ausschnitte und Einzelteile hervorzuholen, die von Verspieltheit bis zur Kuriosität reichen. Einem Oldtimer seinen Glanz wieder zu verleihen, schaffe ich durch Konzentration und Reduktion auf die Form“, erklärt der in Langenargen lebende Foto-Artist.

Bürgermeister Achim Krafft sprach in seiner Begrüßung von einer spannenden und nicht viel gezeigten Kunstform. „Sie nehmen ihre Besucher mit auf eine spannende Reise ihres Schaffens. Automobile Kunst einmal völlig anders interpretiert und dargestellt, toll“, so Krafft. Huber sei es übrigens wichtig, dass über 90 Prozent seiner Aufnahmen von Oldtimern in der nahen Region, viele davon in Langenargen, fotografiert wurden.

„Sie müssen nicht in der Welt herumreisen, um schöne, alte Autos zu sehen. Viele davon gibt es quasi vor der Haustüre“, bemerkte er, bevor er seinen zahlreich erschienenen Gästen nicht nur die Fotografien an sich, sondern auch zwei neu aufgelegte Großformat-Kalender für 2017 in Schwarz-Weiß und Farbe, wie auch eindrucksvolle Postkartenmotive präsentiere. Wer mehr über den Künstler und sein Wirken erfahren möchte, ist auf der Webseite www.oldtimerphotography.de bestens aufgehoben. Die Ausstellung im Rathaus ist zu den üblichen Öffnungszeiten zu besichtigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen