SG Argental bleibt in der Landesliga

Lesedauer: 4 Min

Stefanie Summer (hier in der Partie gegen Bettringen) erzielt gegen die HT Uhingen-Holzhausen sieben Tore.
Stefanie Summer (hier in der Partie gegen Bettringen) erzielt gegen die HT Uhingen-Holzhausen sieben Tore. (Foto: Alexander Hoth)
Schwäbische Zeitung

Die Landesliga-Handballerinnen der SG Argental haben allen Grund zum Jubeln gehabt. Durch einen klaren 31:24-Sieg am Samstag gegen die HT Uhingen-Holzhausen und die Niederlage von Neuffen am Sonntag haben sie sich den Klassenerhalt gesichert und können so die letzten beiden Saisonspiele etwas entspannter angehen.

Für das Spiel beim Absteiger HT Uhingen-Holzhausen hatte sich die Mannschaft um Trainer Uwe Bittenbinder viel vorgenommen. Hauptsächlich musste man sich aber in der Abwehr steigern um Zählbares mitnehmen zu können. Die SGA startete mit einer 4-2 Abwehr, was allerdings nicht so richtig funktionieren wollte. Deswegen stellte man nach einigen Minuten auf eine 5-1 Abwehr um. Dann stand die Abwehr sicher und den Gastgeberinnen fiel nicht viel ein, um diese zu überwinden. Im Angriff lief der Ball gut und die SGA erzielte Tor um Tor.

In der Anfangsphase war es vor Allem Stefanie Summer die den Uhingerinnen Probleme bereitete, weswegen diese dann enger gedeckt wurde. Dadurch hatten die anderen Spielerinnen viel Platz, den sie auch nutzten. So lag die SGA schon nach 16 Minuten mit 10:4 in Führung, zehn Minuten später zeigte die Anzeigetafel einen Spielstand von 15:7. Zur Halbzeit hieß es es 16:8.

Gäste ziehen auf und davon

In der zweiten Hälfte knüpften die Argentalerinnen an die Leistung der ersten Hälfte an und erspielten sich bis zur 49. Minute einen 12-Tore-Vorsprung (16:28). In den letzten Minuten ließen die Gäste die Abwehrarbeit etwas schleifen und die Gastgeberinnen konnten noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Schlussendlich gewann die mit 31:24 und konnten so die Heimfahrt mit guter Laune antreten. Dann hieß es das Sonntagsspiel abzuwarten, denn bei einer Niederlage von Neuffen in Zizishausen wäre die SGA endgültig gerettet.

Glücklicherweise gewann Zizishausen mit 29:23, denn bei der Mannschaft aus Zizishausen geht es noch um die Meisterschaft und dem somit verbundenen Aufstieg in die Württembergliga. Somit hat die SGA momentan drei Punkte Vorsprung auf Neuffen, welche auf dem drittletzten Tabellenplatz stehen und da Neuffen nur noch ein Spiel hat können diese die SG nicht mehr einholen. Die Argentalerinnen haben jetzt noch zwei Spiele vor sich in denen sie ohne Druck noch versuchen können Punkte zu ergattern um die Saison auf einem möglichst guten Tabellenplatz abzuschließen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen