Beide Heimpartien haben Endspielcharakter

Lesedauer: 3 Min

Tamara Gaschler (hier in der Partie gegen Zizishausen) und die SG Argental brauchen in den kommenden zwei Heimspielen zwei Sieg
Tamara Gaschler (hier in der Partie gegen Zizishausen) und die SG Argental brauchen in den kommenden zwei Heimspielen zwei Siege. (Foto: Alexander Hoth)
Schwäbische Zeitung

Die Handballerinnen der SG Argental belegen in der Tabelle der Landesliga mit 11:19 Punkten den siebten Platz. Es wäre am Ende der Saison der sichere Klassenerhalt. Allerdings ist die Platzierung etwas trügerisch. Neuffen (10:18), Ebersbach Bünzwangen (10:18), SG Bettringen (8:20) und die HT Uhingen-Holzhausen (7:19) sind auf Schlagdistanz. Uhingen-Holzhausen belegt den zweiten Abstiegsplatz. Das Heimspiel gegen den Letzten Lehr 2 (4:26) am 3. März muss gewonnen werden.

Die laufende Saison der SG Argental ist ein Auf und Ab. Immer wieder ließ die Mannschaft von Trainer Uwe Bittenbinder Punkte liegen. Der Übungsleiter hatte aufgrund von Verletzungen nicht immer seine besten Spielerinnen zur Verfügung und auch das Alter der Mannschaft (viele junge Spielerinnen) zeigte sich gegen erfahrene Mannschaften. Trotzdem wurde Argental nicht nach hinten durchgereicht, weil im Team Qualität ist. Die kommenden zwei Heimspiele gegen den Letzten Lehr 2 und den Neunten Ebersbach/Bünz- wangen müssen erfolgreich gestaltet werden.

Die Mannschaft hat vor den beiden Schlüsselspielen noch fast drei Wochen Pause und diese will Uwe Bittenbinder mit seinem Team nutzen, um die Fehler zu analysieren. In der Hinrunde gab es gegen beide Gegner einen knappen Sieg und eine empfindliche Niederlage. Beim Letzten Lehr 2 siegte die SG Argental mit 25:24. Janina Hirscher gelang zwei Sekunden vor dem Ende noch das 25:24, obwohl die Mannschaft von Bittenbinder die Partie über weite Strecken dominiert hatte und gegen Ende aber etwas den Faden verlor.

In der zweiten Partie gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen hielt die Mannschaft bis zur Mitte der ersten Halbzeit gut mit. Dalin Kozok traf damals zehn Mal. Bei Ebersbach/Bünz- wangen war Anna-Katrin Schurr mit 13 Treffern die erfolgreichste Spielerin. Im Abstand von zwei Wochen kommen nun beide Mannschaften in die Carl-Gührer-Halle nach Tettnang. Am 3. März (19 Uhr) gastiert Lehr 2 bei der SGA, am 17. März (19 Uhr) die HSG Ebersbach/Bünzwangen. Beide Spiele haben Endspielcharakter. Gelingen der SG Argental zwei Siege, dann kann die Mannschaft die restlichen fünf Spiele nicht locker angehen, aber doch mit etwas mehr Gelassenheit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen