Wie Obst zu einem Kulturprodukt wird

Lesedauer: 2 Min
Reiner Willmann zeigt, wie ein hochwertiges Destillat aus Früchten der Region entsteht.
Reiner Willmann zeigt, wie ein hochwertiges Destillat aus Früchten der Region entsteht. (Foto: sig)
Siegfried Großkopf

In der traumhaften Umgebung der Kressbronner Ottenberghalde hat die mehrfach ausgezeichnete Gruppe Kressbronner und Oberdorfer Brenner am Samstag im Obstgut von Reiner Willmann die Öffentlichkeit eingeladen, ihr beim Thema „Brennen und Destillat“ über die Schulter zu schauen. Erlebt werden konnte die Verarbeitung des heimischen Obstes bis hin zum fertigen Destillat.

Traditionelle Brennkunst live zu erleben heißt Frucht Einmaischen, Brennen, Herabsetzen und Verkosten. In seiner Begrüßung streifte Reiner Willmann das mehr als 100 Jahre alte Braurecht und die Tradition des Brennens in Kressbronn, an das eine Gruppe Kressbronner und Oberdorfer Brenner anknüpft und in den vergangenen Monaten mit internationalen Prämierungen an den See zurückgekehrt ist. Ihr Ziel: Weiter in Qualität zu investieren, bei Edelbränden und –destillaten auf eine Zuckerung zu verzichten und die Destillate vom Bodensee gegen internationale Konkurrenz zu positionieren. Weitere Brenner sind im Kreis willkommen, sofern sie gewisse Qualitätsauflagen erfüllen.

Gezeigt wurde am Samstag auf dem Obstgut von Reiner Willmann unter anderem, wie man Mittellauf von Nachlauf trennt oder wie man Edelbrände auf Trinkstärke einstellt. Das Verkosten war frei, für Cocktails musste ein Obolus bezahlt werden und für einen sozialen Zweck in Kressbronn wurde eine Spende erbeten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen