Treibholz muss weg: Aufräumen nach dem großen Regen

Lesedauer: 2 Min
 Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei haben die Holzmengen abfuhrbereit auf Abschnitten der Argenwege unterhalb des „Zollhaus“ i
Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei haben die Holzmengen abfuhrbereit auf Abschnitten der Argenwege unterhalb des „Zollhaus“ in Gießenbrücke gelegt. (Foto: sig)
sig

Während sich die Argen auf Gemarkung Kressbronn von den Wassermassen erholt hat, muss jetzt das mitgelieferte Treibholz entsorgt werden. Aus dem Flussbett heraus geholt, haben die Mitarbeiter der Straßenmeisterei die Holzmengen abfuhrbereit auf Abschnitten der Argenwege unterhalb des „Zollhaus“ in Gießenbrücke bereits abgefahren oder – wie auf dem Foto – abfuhrbereit gehortet, damit es in den nächsten Tagen abgefahren werden kann.

Hochwasser bringt jede Menge Treibholz nach Lindau
Die Unwetter zu Beginn der Woche haben nicht nur jede Menge Wasser in den Bodensee gespült, sodass der Pegel seit Sonntag um fast 70 Zentimeter auf 3,88 Meter gestiegen ist.

In Mitleidenschaft gezogen wurden Bereiche des Argen-Wander- und Jogger-Weges, weshalb abschnittsweise Kiesaufschüttungen vorgenommen werden mussten, nachdem sich der Weg durch die Wassermengen gesenkt hatte. 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen