Tecademy gibt Einblicke in die technische Berufswelt

Lesedauer: 3 Min
16 Schüler der Parkrealschule Kressbronn präsentieren stolz ihre Abschlusszertifikate im Rahmen des Berufsorientierungsprojektes
16 Schüler der Parkrealschule Kressbronn präsentieren stolz ihre Abschlusszertifikate im Rahmen des Berufsorientierungsprojektes Tecademy. (Foto: ANDY HEINRICH)
Andy Heinrich

16 Schüler der Realschule des Bildungszentrums Parkschule Kressbronn haben aus den Händen von Konrektor Stefan Weigele am Montag ihre Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme an der Tecademy erhalten.

„Meinen Respekt und Glückwunsch zu eurer Leistung. Ihr habt in den vergangenen neun Monaten viel Zeit investiert und durch viel Engagement einen wichtigen Schritt in punkto Berufsfindung gemacht. Darauf dürft ihr zurecht stolz sein“, sagte Schulleiter Reinhard Großmüller in seiner Ansprache, nachdem Moderatorin Giorgia Glatthar die Gäste auf charmante Weise begrüßte.

Verschiedene Handwerksbereiche stehen im Fokus

Mit strahlenden Gesichtern haben 16 Realschüler aus Kressbronn ihre Bescheinigungen für die Teilnahme an der Tecademy am Montag entgegengenommen. Zielsetzung der Tecademy ist es, technisches Verständnis und Interesse von Schülern vorwiegend in den sogenannten Mint-, also naturwissenschaftlich ausgeprägten Berufen, zu vermitteln.

„Was passt am besten zu mir? Welcher Beruf wird mir Freude bereiten? Wohin wird die Reise gehen – quo vadis? Die Antwort auf diese Fragen ist von vielen Faktoren abhängig. In eurer Orientierungsphase öffnen sich vielfältige Möglichkeiten, aber auch Überlegungen, um eine passende Ausbildung zu finden. Dabei ist Elan, Ehrgeiz und Einsatz besonders wichtig“, betonte Rektor Großmüller. Die Schüler müssten bereits in der Schule Informationen sammeln und sollten die Möglichkeiten nutzen, sich in Unternehmen an entsprechenden Stellen beraten zu lassen und vieles ausprobieren.

Wissenswertes über das Schreinerhandwerk, das Programmieren von Robotern, Labortechnische Arbeiten in der Biowissenschaft, das Planen und Bauen einer Pneumatik- und Alarmanlage oder auch Metallkurse samt die Welt der Elektrotechnik standen neben weiteren Angeboten teilnehmender Firmen im Fokus der Tecademy. „Zudem erhielten wir wertvolle Tipps für unsere Bewerbungen und für Vorstellungsgespräche. Die Tecademy ist einfach eine tolle Erfahrung“, berichtete Lukas, der den Mechanikern bei der ZF Friedrichshafen über die Schulter schauen durfte.

In der anschließenden Podiumsdiskussion „Viele Möglichkeiten – Was passt am besten zu mir?“, mit namhaften Vertretern aus Industrie, Handwerk und Bildungseinrichtungen, nutzten die Schüler schließlich die Möglichkeit, Fragen rund um die Ausbildungsfindung zu stellen, bevor Rektor Großmüller zu einem gemeinsamen Imbiss einlud.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen