Nach Brand in Yachthafen: Spezialfirma soll Boot bergen

Lesedauer: 2 Min
Polizei und Feuerwehr am Unglücksort
Polizisten und Feuerwehrmänner stehen an der Unglücksstelle, an der mehrere Motoryachten gebrannt haben. (Foto: Felix Kästle / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Brand in einem Yachthafen bei Kressbronn am Bodensee gestalten sich die Bergungsarbeiten schwierig. Ein Boot, das auf dem Grund des Hafenbeckens liegt, soll voraussichtlich kommende Woche mit Hilfe einer Spezialfirma geborgen werden, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Einsatz am Samstag in Göppingen mitteilte. Zuvor war es Tauchern des Technischen Hilfswerks gelungen, das gesunkene Motorboot in rund 24 Metern Tiefe zu orten. Zunächst waren die Einsatzkräfte davon ausgegangen, mit der Bergung des Bootes am Samstag beginnen zu können.

Das Feuer hatte in der Nacht zum Donnerstag insgesamt zehn Boote zerstört und einen Schaden von mehr als einer halben Million Euro angerichtet. Die Ursache ist noch unklar. Ein Sachverständiger hatte am Freitag damit begonnen, das Boot zu untersuchen, auf dem das Feuer ausgebrochen war. „Noch sind die Ermittlungen offen, aber es gibt bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden“, sagte der Sprecher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen