Martin Steinhauser setzt sich gegen 800 Nominierte durch

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Der Obstanbau, die Herstellung von erlesenen Weinen und die Produktion von Likören, Edelbränden, Whisky, Spirituosen sowie Gin sind die Steckenpferde der Steinhauser GmbH aus Kressbronn. Nach der Nominierung im vergangenen Jahr freut sich Inhaber Martin Steinhauser nun über die Ehrung als Preisträger beim „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung, ist einer Pressemitteilung zu entnehmen.

Bei einer festlichen Gala in Würzburg nahm Geschäftsführer Martin Steinhauser die renommierte Auszeichnung entgegen. „Der Preis erfüllt meine Mitarbeiter und mich mit besonderem Stolz“, sagt Steinhauser. „Seit vielen Generationen verbinden wir hier im südlichsten Obstanbaugebiet Deutschlands Tradition und Bodenständigkeit mit Sorgfalt und besonderer Qualität. Die Auszeichnung ist ein wunderbares Zeichen der Anerkennung für die geleistete Arbeit der letzten Jahre“, so Steinhauser weiter.

Gemeinsam mit zwei weiteren Preisträgern konnte sich das Familienunternehmen laut Pressemitteilung gegen 806 Nominierte im Bundesland Baden-Württemberg durchsetzen. Die Preisjury der Oskar-Patzelt-Stiftung nimmt bei der Ehrung zum Preisträger nicht nur die Umsatzzahlen in den Blick, sondern setzt sich zum Ziel, den Wert und die Leistungsfähigkeit mittelständischer Eigenverantwortung sichtbar zu machen. Ausgezeichnet werden mittelständische Unternehmen, die sich als Ganzes herausragend entwickelt haben, Arbeitsplätze schaffen und nachhaltig sichern, sich mit Modernisierungen, innovativen Ansätzen, besonderer Serviceleistung und Kundennähe hervortun und überdies in ihrer Region engagiert sind.

Das Familienunternehmen legt besonderen Wert auf Beständigkeit und macht zugleich durch immer neue Entwicklungen auf sich aufmerksam.

Als erste Verschlussbrennerei am Bodensee stellte Steinhauser mit ihrem „Kressecco“ einen Bodensee-Prosecco vor. Ebenso betreibt das Unternehmen die erste Whiskybrennerei der Region und konnte mit seinen edlen Tropfen 2014 gleich zwei Auszeichnungen der „International Wine & Spirit Competition“ (IWSC) in London entgegennehmen: den Silber-Award für den Single Malt Whiskey sowie den Gold-Award für den im gleichen Jahr entwickelten See-Gin. Mit dem See-Vodka und dem See-Rum erfreuen sich mittlerweile weitere Spirituosen zunehmender Beliebtheit, die allesamt regionales Obst verwenden und nach Bioland-Richtlinien hergestellt werden.

Für die künftige Entwicklung plant die Steinhauser GmbH eine eigene Erlebniswelt, in der Genießer die Brauerei, historische Brennanlagen sowie landwirtschaftliche Geräte bestaunen können, heißt es abschließend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen