Landjugend Kressbronn feiert vier Tage lang

Lesedauer: 4 Min
Der Kronentanz der Landjugend ist ein wichtiger Bestandteil beim Kressbronner Blütenfest, dass dieses Jahr zum 69. Mal gefeiert
Der Kronentanz der Landjugend ist ein wichtiger Bestandteil beim Kressbronner Blütenfest, dass dieses Jahr zum 69. Mal gefeiert wurde. (Foto: ANDY HEINRICH)
Freier Mitarbeiter

Was für eine Geburtstagssause: Vor 70 Jahren erblickte die Kressbronner Landjugend das Licht der Welt. Mit einem Festmarathon haben einige Tausend Besucher von Donnerstag bis Sonntag das runde Jubiläum der beliebten Gemeinschaft ausgiebig gefeiert. „Vier Tag lang Party vom Feinsten. Die Premiere mit dem Feierabendhock war der Wahnsinn. Wir überlegen, ob wir diesen Abend regelmäßig ins Blütenfestprogramm aufnehmen sollen“, freuten sich die beiden Vorsitzenden der Landjugend, Theresa Schmid und Patrick Bauer, gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“.

„70 Jahre Landjugend, 69 Jahre Blütenfest, wenn das kein Grund zum Feiern ist“, befand auch Bürgermeister Daniel Enzensperger am Donnerstagabend bei der Feierabendhock-Premiere vor vielen hundert Besuchern. 69 Jahre Blütenfest deswegen, weil die allererste Auflage damals regelrecht ins Wasser fiel und somit ein Jahr später seine „Welturaufführung“ erfuhr.

„Unsere heimische Landjugend ist eine große, wunderbare Familie, die Generationen verbindet. Hier ist jeder für jeden da“, betonte Patrick Bauer. In seiner Begrüßung dankte er seinen inzwischen 63 Mitgliedern, die sehr engagiert und vorbildlich nicht nur dieses Jubiläum vor und hinter den Kulissen organisiert und durchgeführt hätten.

Bürgermeister Enzensperger zeigte sich beeindruckt: „Das ist schon der Wahnsinn, was Ihr hier über vier Tage hinweg auf die Beine stellt. Ich ziehe ob Eurem Engagement meinen Hut und danke Euch, denn ihr seid nicht nur durch das Blütenfest ein wichtiges und sympathisches Aushängeschild unserer Gemeinde. Ihr prägt mit Eurem Wirken das gesellschaftliche Leben im Ort.“

Vor dem Auftakt des Feiermarathons am Donnerstag hatte die Vorstandschaft um Patrick Bauer noch etwas Kribbeln im Magen. Wird die Veranstaltung angenommen? Wie wird die Stimmung sein? Fragen, die sich im Nachhinein als unbegründet erweisen sollten „Ein Erfolg auf der ganzen Linie. Die überwältigende Resonanz seitens der Besucher, die vielfältige Musik, das friedliche und gemeinsame Feiern bei grandioser Stimmung war eigentlich nicht mehr zu toppen“, freute sich die Pressesprecherin der Landjugend, Patricia Reuthe, am Sonntagnachmittag.

Friedlicher Ablauf

Nachdem am Donnerstag vorwiegend zahlreiche Vertreter befreundeter Vereine, Sponsoren, Institutionen und Gemeinderatsmitglieder ihr Stelldichein gaben, stand der Freitag ganz im Zeichen der jüngeren Generation: „Bereits gegen 19 Uhr warteten die meist jugendlichen Gäste in der Schlange und konnten es kaum erwarten, bis die Party losging. Am Samstag spielten unsere klangvollen Lokalmatadoren ,Lautlos’ zum Auftakt auf der großen Bühne, bevor die Rock-Coverband ,Shot A Duck’ dem Publikum ordentlich einheizte. Zünftige Blasmusik mit dem Musikverein Schwarzenbach und der traditionelle Kronentanz bildeten einen gelungenen Abschluss unseres viertägigen Festreigens“, resümierte Patricia Reuthe freudig, und erinnerte daran, dass 2020 die 70. Auflage des Blütenfestes ansteht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen