Junge Picassos gesucht

Lesedauer: 4 Min
Freut sich auf die „wilden Künstler" des vierten Kressbronner Kulturcampus: Gudrun Teumer-Schwaderer vom Arbeitskreis Kunst.
Freut sich auf die „wilden Künstler" des vierten Kressbronner Kulturcampus: Gudrun Teumer-Schwaderer vom Arbeitskreis Kunst. (Foto: bb)

Die Kosten pro Teilnehmer betragen zehn Euro – darin sind die Materialien enthalten. Der Betrag wird bei der Anmeldung im Kulturbüro fällig. Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren können mitmachen, maximal 15 Teilnehmer. Weitere Infos bei Gudrun Teumer-Schwaderer, Bildungszentrum Parkschule, Maîcherstraße 15 in Kressbronn, unter Telefon 07543 / 96 37 21 oder per E-Mail an

teumer-schwaderer@bzp-kressbronn.de

Weitere Einblicke in das Werk der Künstlerin gibt’s auch unter

www.nicolebold.de

Nachwuchskünstler aufgepasst: In der letzten Woche der Sommerferien findet der vierte Kunstcampus in Kressbronn statt. In dieser Woche wurden bereits die Flyer verteilt – und wer einen Platz ergattern will, muss schnell sein: „Wir werden die 15 Plätze nach dem Eingang der Anmeldungen vergeben“, erläutert Gudrun Teumer-Schwaderer vom Arbeitskreis Kunst der Kulturgemeinschaft, der den Campus organisiert.

„Malen“ lautet in diesem Jahr das große Motto, nachdem in den vergangenen Jahren bereits mit Latext (2015), Holz (2016) und Rauminstallationen (2017) gearbeitet wurde. Leiten wird den Kunstcampus, der vom 3. bis 7. September stattfindet, die Malerin Nicole Bold. „Die Künstlerin experimentiert mit Farben und deren Wirkung. Dabei entstehen sehr offene Ergebnisse, was vielleicht auch Schüler anspricht, denen genaues Zeichnen nicht so wichtig ist“, sagt Gudrun Teumer-Schwaderer. Vor allem aber soll es um den Spaß an Malen und Farbe gehen – und weniger um Kunsttheorie. „Es wird aber sicher Gespräche über die Werke und Farben geben“, kündigt die Konrektorin der Parkschule an. Was geschieht an Unvorhergesehenem? Was kann man erleben, was erfreut und macht Hoffnung – oder Angst? Wie kann der Zufall, die Freude auf Unerwartetes in ein Bild übertragen werden, welche Möglichkeiten der Malerei eigenen sich dafür? Diesen Fragen und vielen unerwarteten Lösungen will sich der Kunstcampus mit Nicole Bold widmen. Es werden Bilder entstehen, die später in der Lände in einer Ausstellung zusammen mit den Werken von Nicole Bold gezeigt werden. Die Künstlerin wurde 1969 in Überlingen geboren, studierte von 1990 bis 1998 an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und war Meisterschülerin bei Peter Chevalier. Sie erhielt den Förderpreis „Junge Kunst“ Konstanz, den Preis der Freunde der Akademie, das Eduard-Bargheer-Stipendium und lebt und arbeitet in Mittelbiberach.

Wie aus Ideen Bilder werden

„Immer wieder unterrichtet Nicole Bold Jugendliche in der Oberstufe – deshalb sind wir überzeugt, dass sie auch die Kressbronner Schüler ansprechen wird. Sie gibt Einblicke, wie sie ihre Bilder malt und zeigt, wie eigene Ideen in Malerei umgesetzt werden können.“ Der Kunstcampus wendet sich an Mädchen und Jungen im Alter von etwa zehn bis 16 Jahren, die Lust darauf haben, mit Kunst zu experimentieren und Bilder zu malen. Er findet in der letzten Ferienwoche statt, Montag bis Donnerstag von 10 bis 15 Uhr und am Freitag von 9 bis 12 Uhr in den Kunsträumen des Bildungszentrums Parkschule, im Park und in der Umgebung der Lände. Die entstandenen Kunstwerke werden anschließend in einer Ausstellung mit der Künstlerin präsentiert. Am Freitag, 14. September, um 19 Uhr wird sie in der Lände eröffnet. Die Arbeit soll Spaß machen, frei und abwechslungsreich sein, betont Gudrun Teumer-Schwaderer, die immer wieder auch vor Ort sein wird. „Wir freuen uns auf die wilden Maler von morgen“, sagt sie abschließend und schmunzelt.

Die Kosten pro Teilnehmer betragen zehn Euro – darin sind die Materialien enthalten. Der Betrag wird bei der Anmeldung im Kulturbüro fällig. Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren können mitmachen, maximal 15 Teilnehmer. Weitere Infos bei Gudrun Teumer-Schwaderer, Bildungszentrum Parkschule, Maîcherstraße 15 in Kressbronn, unter Telefon 07543 / 96 37 21 oder per E-Mail an

teumer-schwaderer@bzp-kressbronn.de

Weitere Einblicke in das Werk der Künstlerin gibt’s auch unter

www.nicolebold.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen