In der Bergwelt des Wilden Kaisers

 Die 12 Skiclubwanderer vor der gewaltigen Kulisse des Wilden Kaisers.
Die 12 Skiclubwanderer vor der gewaltigen Kulisse des Wilden Kaisers. (Foto: Karl Hornstein)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Ziel der traditionellen 3-Tages-Wanderung des Skiclubs Kressbronn war in diesem Jahr die Gebirgswelt des Wilden Kaisers in Tirol mit dem Ausgangspunkt in Going. Von hier brachte uns ein Shuttlebus zum Wanderparkplatz Hüttling und dort begann dann für die 12 Teilnehmer ein Aufstieg mit circa 1000 Höhenmetern über die obere Regalp zur Gaudeamushütte, dem ersten Tagesziel. Nachdem die sogenannte „Gaudihütte“ spätnachmittags erreicht wurde, schloss sich ein wunderschöner Abend auf der Terrasse mit atemberaubenden Ausblicken an. Der zweite Tag beinhaltete die Königsetappe mit einer Gehzeit von 6 Stunden. Über den drahtseilversicherten Klammlweg, der mit seinen Kletterpartien und steilen Leitern durchaus eine große Herausforderung für manche Teilnehmer war, wanderten wir bei bestem Bergwetter und toller Aussicht vorbei an der Gruttenhütte und der Kaiser-Hochalm zum Hintersteiner See. Nach einer weiteren Übernachtung in der dortigen Wanderpension Maier ging es am dritten Tag nochmals hinauf auf die Steiner Hochalm. Mit dem Abstieg über die Hinterschießlingalm mit ausgiebiger Einkehr und über die reizvolle Rehbachklamm endete die Wanderung in Scheffau.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie