Herzlicher Empfang für Jugendkapelle Kressbronn in Biograd

Lesedauer: 2 Min

In der kroatischen Partnergemeinde Biograd weilt eine Kressbronner Delegation mit Jugendkapelle und Gemeinderäten.
In der kroatischen Partnergemeinde Biograd weilt eine Kressbronner Delegation mit Jugendkapelle und Gemeinderäten. (Foto: Juka)
Schwäbische Zeitung

Biograd, die kroatische Partnergemeinde von Kressbronn, ist immer eine Reise wert. Dieser Meinung schließt sich die Jugendkapelle an, die Biograd zum diesjährigen Konzertreiseziel hatte. Begleitet wurde sie von drei Gemeinderäten, die mit der Reise einen offiziellen Partnerschaftsbesuch bei der Stadtverwaltung Biograd und Bürgermeister Ivan Knez verknüpften.

Mit Marschmusik ging es zum Rathaus, wo die Kressbronner herzlich vom stellvertretenden Bürgermeister Tonči Šangulin mit seiner Assistentin Drina Bešenič in Empfang genommen wurden. Bürgermeister Knez konnte leider kurzfristig aus familiären Gründen nicht anwesend sein. Im Sitzungssaal wurde die Kressbronner Delegation samt Jugendkapelle mit Getränken und Snacks versorgt.

Stefan Fehringer, zweiter stellvertretender Bürgermeister, Klaus Steinhauser und Gerold Wachter übergaben Gastgeschenke an die Vertreter der Stadt Biograd und dankten für die überaus herzliche Aufnahme der Juka. Ein großes Dankeschön galt der Stadtverwaltung, auch für die Einladung der Kressbronner zu einem Bootsausflug in die Koronaten und für den kostenlosen Besuch in einem Freizeitpark. In seiner Ansprache lud Stefan Fehringer zum Gegenbesuch an den Bodensee ein. Die Gemeinde würde sich über einen Besuch einer Delegation aus Biograd in Kressbronn freuen, um das partnerschaftliche Verhältnis aufrechtzuerhalten und zu stärken.

Im Anschluss gab es noch einen kurzen Informationsaustausch zur aktuellen Situation in Biograd, insbesondere der Tourismusentwicklung in der malerischen Hafenstadt. Foto: juka

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen