Ist eine der Erfolgsgarantinnen im Team des TV Kressbronn im Duell mit Weingartens Handballreserve: Lisa Dreher (am Ball).
Ist eine der Erfolgsgarantinnen im Team des TV Kressbronn im Duell mit Weingartens Handballreserve: Lisa Dreher (am Ball). (Foto: Alexander Hoth)

Während die Seesterne des TV Kressbronn in der Handball-Bezirksklasse der Damen einen klaren Auswärtssieg gefeiert haben, holte die Ligakonkurrenz aus Tannau noch einen Zähler. Nichts zu holen gab es für den FC Kluftern in der Kreisliga B Herren.

Bezirksklasse Damen: TV Weingarten II - TV Kressbronn 10:22 (9:7): An diese zweite Halbzeit beim Gastspiel in Weingarten werden sich die Seesterne noch lange Zeit erinnern. Gerade einmal einen Gegentreffer kassierten die TVK-Damen in den zweiten 30 Minuten, weil die Abwehr für die Gastgeberinnen zu einer unüberwindbaren Festung geworden war. Die TVW-Zweite hatte große Schwierigkeiten, kam weder über den Kreis noch aus dem Rückraum zur Entfaltung. Auf der Gegenseite machte Kressbronn nun wesentlich mehr Druck, hatte im Eins-gegen-eins-Spiel weniger Schwierigkeiten als noch in Halbzeit eins. „Ich bin sehr zufrieden und richtig stolz auf meine Mannschaft. So kann es gerne weitergehen, so TVK-Trainerin Stefanie Raaf. Schade aus Kressbronner Sicht, dass die Seesterne, bei denen Ann-Kathrin Messner und Lisa Dreher als Spielmacherinnen zu überzeugen wussten, nun erst einmal pausieren müssen.

TVK: Lea Raaf, Fricker (Tor); Messner (7, 3/4), Brentel (5), Wagner (3), Hanna Spindler (2), Dreher (2), Hepp (2), Seipp (1), Lena Spindler, Schörkhuber, Bentele, Münch.

Bezirksklasse Damen: TV Gerhausen 1900 II - SV Tannau 19:19 (10:11): Mit einem Zähler im Gepäck haben sich die Handballerinnen aus Tannau auf den Heimweg gemacht. Dieser Punkt gegen Gerhausens Zweite ging aus Sicht der Mannschaft von Coach Hubert Baur so in Ordnung, weil die Gäste aufgrund eines dezimierten Kaders mit nachlassenden Kräften zu kämpfen hatten und die Fehlerquote in der Schlussphase zunahm. Dabei führten die SVT-Damen in der 44. Minute schon mit 17:14, verpassten es jedoch, die Entscheidung herbeizuführen. Und das auch, weil man genau in dieser Phase der Partie zunächst in Unterzahl weitermachen musste. „Wenn man bedenkt, in welcher Besetzung wir aufgetreten sind, dürfen wir mit dem Endergebnis dennoch zufrieden sein", sagte Hubert Baur nach Spielschluss. Allen voran das Fehlen von Rückraumshooterin Anja Stoß hatten die SVT-Handballerinnen nicht kompensieren können.

SVT: Egger (Tor), Hampe (6, 3/4), Tina Stoß (4), Ibele (3/2), Alessa Haberer (3), Corinna Haberer (1), Sprenger (1), Bergmann (1), Hillebrand, Schupp.

Kreisliga B Herren: TV Isny - FC Kluftern 25:19 (12:7): Die Berg- und Talfahrt der Klufterner Handballer in der B-Liga setzte sich auch am vergangenen Wochenende unbeirrt fort. Nachdem man die TSG Ailingen II im Heimspiel am Sonntag mit 28:18 geschlagen hatte, gab es für die Mannschaft von FCK-Trainer Reinhard Gessinger im Allgäu nichts Zählbares. Und das auch, weil man die Anfangsphase total verschlafen hatte: Nach sechs Minuten lag Kluftern mit 0:3 hinten und war selbst nach 20 Minuten zum 3:8-Zwischenstand noch nicht richtig in der Partie angekommen. Von diesem vorentscheidenden Rückstand, der zur Halbzeit bei fünf Toren blieb (7:12), sollten sich die Gäste aus Südbaden auch im zweiten Abschnitt nicht mehr erholen.

FCK: Klose, Richter (Tor); Jannik Behnke (8, 4/5), Würthner (2), Müller (2), Ferber (2), Kuzma (2), Mirko Behnke (1), Thum (1), Schmollinger (1), Dickreiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen