Griesebigger stellen Prinzenpaar vor

Lesedauer: 4 Min
Griesebigger stellen Prinzenpaar vor
Griesebigger stellen Prinzenpaar vor (Foto: Griesebigger)
Redakteurin Südfinder

Rappelvoll ist der große Saal des „Hotels und Restaurants zur Kapelle“ in Kressbronn an Dreikönig gewesen: Der Narrenverein Griesebigger war zum Häsabstauben erschienen. Kein Stuhl blieb unbesetzt und wer das Treiben des Narrensamens zwischen den Tischen beobachten konnte, dem fiel auf: Nachwuchssorgen haben die Griesebigger definitiv nicht. So steht es auch in einem Bericht der Narren.

Die Spannung, wer die Griesebiggerschar als Prinz und Prinzessin durch die Fasnet 2018 führt, war den Anwesenden deutlich anzumerken. Häufig zu hören waren Sätze wie „Woisch du, wer des Prinzepaar isch?“. Zunächst galt es aber, die Häskontrolle zu bestehen und einen Sprungbändel zu erhalten, ohne den ein Mitspringen an den Umzügen nicht erlaubt ist.

Schließlich war es soweit und der Schalmeienzug der Griesebigger spielte zum Einmarsch des Prinzenpaars, begleitet von den Mädels der drei Garden und dem Komitee, den Kressbronner Narrenmarsch. Präsident Jörg Matthäus stellte das neue Prinzenpaar vor: seine Tollität Prinz Hannes I aus dem Hause Hirsch und ihre Lieblichkeit Prinzessin Lisa I aus dem Hause Dreher.

Nachdem sich das Prinzenpaar den Anwesenden in Reimform vorgestellt hatte, durften sich zehn Täuflinge auf ihre Griesebiggertaufe vorbereiten – Regina und Stefan Geßler, Jana Huber, Luca Martin, Timo Dostal, Marvin Zapf, Pia Wachter, Lea Zimmermann, Franziska Fehringer und Melina Lang. Die Taufe erfolgte wie immer mit eiskaltem Nonnenbachwasser, eingelegten Griesen und einer sportlichen Übung.

Am 3. Februar geht’s weiter

Das Fasnetsprogramm der Griesebigger in Kressbronn: Am Samstag, 3. Februar, steigt ab 19 Uhr „Heimat nei der Ball“ in der Festhalle. Beim traditionellen Griesebiggerball am Samstag, 27. Januar, im Max und Moritz in Berg sorgt DJ „Artek“ für Stimmung sowie als Vorband die Jugendband „Lautlos“. Der Gumpige (8. Februar) beginnt mit der Schülerbefreiung, um 14 Uhr startet der Kinderball in der Festhalle und ab 17 Uhr findet der Rathaussturm mit Narrengericht statt sowie ab 18.30 Uhr der Jugendball (Festhalle). Statt dem „Huper- und Trommlerball“ gibt’s in diesem Jahr am Freitag, 9. Februar, die Party „D’ Berg ruft – Lederhose meets Fasnet“ im Max und Moritz. Für Stimmung sorgen die „Besenkracher“.

Karten zu allen Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf bei der Volksbank und an der Abendkasse. Der Vorverkauf für „Heimat nei der Ball“ ist am Samstag, 13. Januar, und Samstag, 20. Januar, von 9 bis 11.30 Uhr am Seiteneingang der Festhalle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen