Fronleichnam nach drinnen verlegt

Lesedauer: 3 Min
Ein kleines Kunstwerk: Der aus Blüten gefertigte Regenbogen vor dem Altar, der den Kirchenraum erleuchtet.
Ein kleines Kunstwerk: Der aus Blüten gefertigte Regenbogen vor dem Altar, der den Kirchenraum erleuchtet. (Foto: en)
en

Alles anders und doch wunderschön: Ohne Prozession und reich geschmückte Blumenteppiche und Hausaltäre musste in diesem Jahr auch die katholische Kirchengemeinde St. Maria Hilfe der Christen in Kressbronn auskommen – wie vielerorts. Dank fleißigen Helfern wurden die Gläubigen am Donnerstagmorgen jedoch von einem strahlenden Blumenteppich überrascht, der kurzerhand im Innenraum der Kirche gelegt worden war.

Den ganzen Tag über luden ein bunter Blütenweg vor der Kirche und gelb-weißen Kirchenfahnen Gläubigen und Passanten ein, das wunderbar geschmückte Gotteshaus an diesem hohen Festtag zu besuchen. Dass der Helferkreis in diesem Jahr deutlich kleiner war, tat dem Endergebnis keinen Abbruch: Auch unter Einhaltung der Corona-bedingten Sicherheitsregeln werkelten die fleißigen Gemeindemitglieder am Vorabend sowie früh morgens an dem Blumenkunstwerk.

Das Motiv war passend und bedeutungsvoll zugleich gewählt: Ein bunter Regenbogen spannte seine Farben vor dem Altar und brachte den Kirchenraum zum Leuchten. Andrea Bohner und ihre Familie waren federführend und hatten sich im Vorfeld mit der Bedeutung des Regenbogens beschäftigt: „Ein Symbol der Hoffnung und Verbundenheit, das ist in diesem Jahr sehr passend und soll Kraft und Zuversicht zum Ausdruck bringen.“

Wunderbar nahm der blumige Regenbogen auch Bezug auf die aktuelle ökumenische Kinderaktion, die derzeit im Altarraum aufgebaut ist und die Kinder zum Erleben einer Hoffnungsgeschichte einlädt. Zu einem rundum stimmigen und schönen Gesamtbild trug der frühsommerliche Blumenschmuck bei, den die Meßnerinnen mühevoll aufgebaut hatten: „Dass auch in dieser Zeit wieder Menschen zusammenhelfen und gemeinsam etwas tun, das ist ein starkes Zeichen“, sagt sich Meßnerin Rosi Schmucker.

Einig waren sich am Ende alle, dass die diesjährige Version von Fronleichnam nicht nur eine Notlösung war, sondern für viele Gläubige ein Ausdruck ihrer Frömmigkeit. Ob 2021 das Fronleichnamsfest wieder „wie immer“ stattfinden kann, weiß niemand. Doch feierlich, farbenprächtig und fröhlich war dieser hohe Festtag auch unter den ganz anderen Umständen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade