Figurentheater zeigt „Michel in der Suppenschüssel“ in Kressbronn

Michel hat schon wieder - unfreiwillig, wie so oft - Unfug angestellt und steckt mit seinem Kopf in der Suppenschüssel fest.
Michel hat schon wieder - unfreiwillig, wie so oft - Unfug angestellt und steckt mit seinem Kopf in der Suppenschüssel fest. (Foto: Gabi Richter)
Schwäbische Zeitung

Das Figurentheater Berta und Co. zeigt am Mittwoch, 16. Juni, um 17 Uhr „Michel in der Suppenschüssel“ , nach dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren. Das teilt die Gemeinde Kressbronn mit. Das Stück richtet sich an Familien und Kinder ab vier Jahren, Puppen setzen die Geschichte um den Lausbuben Michel in Szene. Michel lebt auf dem Hof Katthult in Lönneberga, einem Dorf in Schweden, und stellt immer wieder Unfug an.

Die Aufführung findet in der Konzertmuschel im Schlösslepark, Ecke Seestraße / Maîcher Straße, in Kressbronn statt. Der Eintritt beträgt 1 Euro pro Person, mit Gästekarte ist der Eintritt frei, es gibt nur Tageskasse. Die Veranstaltung entfällt bei Starkregen oder Sturm. Die Besucherzahl ist begrenzt und es besteht eine Verpflichtung zur Angabe der Kontaktdaten bei der Veranstaltung.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Das nachhaltigste Gebäude der Welt steht in Baden-Württemberg

Das nachhaltigste Gebäude der Welt steht in Baden-Württemberg, und zwar in Kirchheim unter Teck. Das Bauprojekt wurde mit einem internationalen Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet.

Die Erweiterung des Eisbärhauses setzt neue Maßstäbe und optimiert das nachhaltige Bauen in vielen Bereichen.

Das Klima-positive Wohn- und Geschäftshaus bekam Platin, die höchste Bewertung, die ein Neubau im Zertifizierungsverfahren der DGNB jemals erreicht hat.

 Freizügiger Protest: Die Klimaaktivistinnen kritisieren nicht nur den Regionalplan als klimaschädlich, sondern auch den geringe

Mit Video: Klimaaktivistinnen ziehen in Horgenzell fast blank. Darum haben sie das gemacht

Demonstranten haben sich am Mittwochnachmittag vor der Mehrzweckhalle in Horgenzell versammelt und gegen die Fortschreibung des Regionalplans Bodensee-Oberschwaben protestiert.

Ein großes Aufgebot von Sicherheitskräften und Polizei war bereits vor Beginn der Sitzung des Planungsausschusses des Regionalverbands im Einsatz und umgab das Gelände der Mehrzweckhalle in Horgenzell. Dort hatten sich Schätzungen der Polizei zufolge rund 30 Demonstranten eingefunden.

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Biberach ist am Mittwoch nach Angaben des Landesgesundheitsamts auf 17,9 (Vortag: 20,4) gesunken und liegt damit seit nunmehr drei Tagen unter dem Schwellenwert 35.

Sobald die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 35 liegt, folgen laut Corona-Verordnung ab dem nächsten Tag weitere Lockerungen. Das wäre im Kreis Biberach am kommenden Sonntag der Fall. Dann würde etwa die Testpflicht in der Außengastronomie, bei Open-Air-Kulturveranstaltungen und bei Sporttraining und -wettkämpfen im Freien entfallen.

Mehr Themen

Leser lesen gerade