Seit 20 Jahren entsteht auf dem Maisacker von Familie Margit und Arthur Späth jeden Sommer ein Irrgarten mit jährlich wechselnd
Seit 20 Jahren entsteht auf dem Maisacker von Familie Margit und Arthur Späth jeden Sommer ein Irrgarten mit jährlich wechselndem Motiv. (Foto: A. Späth)
Schwäbische Zeitung

Das Maislabyrinth in Nitzenweiler öffnet am Samstag, 11. Juli. Seit 20 Jahren entsteht laut Mitteilung auf dem Maisacker von Familie Margit und Arthur Späth jeden Sommer ein Irrgarten mit jährlich wechselndem Motiv, das nur aus der Luft zu erkennen ist.

Wer zum Beispiel erfolgreich auf Stempelsuche geht, bekommt eine kleine Belohnung. Außerdem warten ein Spielplatz mit Trampolin und Seilbahn, Ziegen und Schweine sowie Grillstellen auf Besuch. Um Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln wird gebeten. Es besteht eine Verpflichtung zur Kontaktdatenerhebung.

Im Labyrinth sind Ausweichbuchten eingemäht, um Abstand halten zu können. Nur nur eine bestimmte Besucheranzahl darf zeitgleich unterwegs sein. Öffnungszeiten: 11. Juli bis 20. September, täglich von 11 bis 19 Uhr, bei jedem Wetter. Erwachsene zahlen vier, Kinder drei, Familien zwölf Euro Eintritt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade