Wohnungsbrand in Konstanzer Innenstadt löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Lesedauer: 3 Min
Crossmedia Volontärin

In der Rheingasse 15 in Konstanz wurde laut Polizei am Dienstagmorgen um 7 Uhr in einem Wohnhaus ein Feuer gemeldet. „Bei der Anfahrt über die Rheinbrücke haben wir schon die massive Rauchentwicklung gesehen“, berichtet Klaus Menge, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz. Der Einsatzleiter stufte daraufhin sofort die Alarmstufe hoch.

Vor Ort schlugen die Flammen im hinteren Teil des Gebäudes bereits aus der Wohnung und drohten auf das nächste Geschoss überzugreifen. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar rasch eindämmen jedoch brannte die gesamte Wohnung im ersten Obergeschoss aus. 15 Bewohner mussten aus dem Haus gerettet werden. Vom Sanitätsdienst wurden sechs Personen, darunter zwei Kleinkinder, vorsorglich ins Krankenhaus Konstanz zur Beobachtung verbracht. Laut Menge wurde aber niemand ernsthaft verletzt. 

Bei dem Einsatz waren 50 Feuerwehrleute sowie 14 Rettungssanitäter und neun Polizisten vor Ort. Wie hoch der Sachschaden ist, den der Brand verursacht hat, steht noch nicht fest. Derzeit ermittelt die Polizei, wie das Feuer ausbrach. „Die Bewohner dürfen vorerst nicht in ihr Haus zurück und müssen anderweitig unterkommen“, erklärt Menge. Während des gesamten Einsatzes war die Niederburg gesperrt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen