Spanner installiert Kamera in Solarium - filmt aber nur sich selbst

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Mit einer Kamera in einer Kunststoffflasche wollte ein 37-Jähriger in Konstanz intime Aufnahmen von Solarium-Kunden machen. In seinem Fitness-Studio in einem Industriegebiet in Konstanz hat er die Kamera laut Polizei platziert.

Doch eine Mitarbeiterin des Betriebes wurde am Montagvormittag frühzeitig bei Reinigungsarbeiten auf die unzulässige Kamerainstallation aufmerksam. Die einzige auf dem Gerät gespeicherte Filmaufnahme zeigte den Tatverdächtigen selbst bei der Installation des Gerätes. Er konnte durch Mitarbeiter des betroffenen Betriebes identifiziert werden.

Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Neben den zivilrechtlichen Ansprüchen des geschädigten Betreibers des Fitnesscenters wurde gegen den 37-Jährigen laut Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen eingeleitet.

Die in der PET-Flasche installierte Kamera mit Energieversorgung und Datenspeicher wurde durch das Polizeirevier Konstanz als Beweismittel in Verwahrung genommen und wird mit der Strafanzeige gegen den Tatverdächtigen der Staatsanwaltschaft Konstanz vorgelegt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen