Polizei stellt zwei Täter bei Großfahndung in Konstanz

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Bei einer Großfahndung am Samstagmorgen, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, haben Beamte des Polizeireviers Konstanz nach einem Einbruch zwei aus Moldawien stammende Männer im Alter von 36 und 39 Jahren vorläufig festgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befindet sich laut Polizei ein weiterer Täter nach wie vor auf der Flucht. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war das Trio in der Nacht in ein Wohngebäude im Stadtteil Konstanz-Staad eingedrungen und hatte gegen 1.30 Uhr einen heimkehrenden Eigentümer überwältigt, der dabei leicht verletzt wurde.

Als die Täter gegen 4.40 Uhr das Gebäude mit ihrem Raubgut verließen, wurden sie von einem Zeugen beobachtet, der die Polizei verständigte. Während zwei der mutmaßlichen Einbrecher wenig später von Polizisten bei den umfangreichen Fahndungsmaßnahmen noch in Tatortnähe angetroffen und festgenommen werden konnten, gelang ihrem Komplizen die Flucht. Nach ihm wird weiter gefahndet. Auf dem Fluchtweg der beiden Festgenommenen konnte die Polizei Maskierungsmittel sowie Einbruchswerkzeug auffinden und sicherstellen. Gegen die Täter wird wegen schweren Raubes und erpresserischen Menschenraubes ermittelt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden die festgenommenen Beschuldigten am Sonntag dem zuständigen Haftrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen