Eine Sternfahrt unter Freunden

Lesedauer: 2 Min
 Schiffe aus Deutschland und der Schweiz kommen zu einer Flottensternfahrt zusammen und feiern die Grenzöffnung.
Schiffe aus Deutschland und der Schweiz kommen zu einer Flottensternfahrt zusammen und feiern die Grenzöffnung. (Foto: achim mende)
Schwäbische Zeitung

Mit einem Flottenstern auf dem Untersee hat die deutsch-schweizerische Region am westlichen Bodensee die Grenzöffnung zwischen den beiden Anrainerländern am Freitagabend gefeiert. 343 Passagiere auf vier Kursschiffen und der Solarfähre und um die 60 Boote privater Eigner waren bei der Schiffsparade dabei, teilt der Veranstalter mit. Die „Sternfahrt unter Freunden“ sei ein Symbol und ein Fest für die deutsch-schweizerische Freundschaft.

Passagierschiffe der Unterseeschifffahrt aus Deutschland und der Schweiz haben sich dazu zwischen der Halbinsel Höri und der Insel Reichenau zu einem Flottenstern formiert. Die Schiffe waren mit deutschen und Schweizer Fahnen festlich geschmückt, Gebildet wurde der Flottenstern von der MS Schaffhausen der Schweizerischen Untersee- und Rheinschifffahrt, der MS Radolfzell der Bodensee-Schiffsbetriebe, der MS Alet von Schifffahrt Baumann sowie der MS Seestern von Schifffahrt Lang. Koordiniert wurde die gemeinsame Aktion von der Tourismusorganisation Regio Konstanz-Bodensee-Hegau.

Die Kursschifffahrt verkehrt seit dieser Woche wieder grenzüberschreitend. Als schwimmende Brücken verbinden die Schiffe die beiden Länder und versprechen laut Tourismusorganisation Regio „echte Urlaubsgefühle bei der Entdeckung der deutsch-schweizerischen westlichen Bodenseeregion vom Wasser aus“.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade