Die Werkstattbühne des Theaters Konstanz zeigt „Der Reichsbürger“

Lesedauer: 2 Min
 Mit großem Erfolg spielte Ralf Beckord in der vergangenen Spielzeit in der Werkstatt des Theaters Konstanz „Der Reichsbürger“.
Mit großem Erfolg spielte Ralf Beckord in der vergangenen Spielzeit in der Werkstatt des Theaters Konstanz „Der Reichsbürger“. Noch einmal gelangt der Monolog am Samstag, 1. Februar, ab 20 Uhr zur Aufführung. (Foto: Theater Konstanz/Bjørn Jansen)
Schwäbische Zeitung

Mit großem Erfolg spielte Ralf Beckord in der vergangenen Spielzeit in der Werkstatt des Theaters Konstanz „Der Reichsbürger“. Noch einmal gelangt der Monolog am Samstag, 1. Februar, ab 20 Uhr zur Aufführung. erklärt das Theater. Ein Stück auch mit lokaler politischer Brisanz. Denn auch hier sind sie schon mitten unter uns – Reichsbürger, Menschen, die die grundgesetzliche Ordnung der Bundesrepublik Deutschland ablehnen. In ihrer Denkwelt wurde das Deutsche Reich nie aufgelöst, Deutschland ist weiterhin ein besetzter Staat und sie selbst sehen sich in der Rechtsnachfolge des Kaiserreichs. Sie lehnen deutsche Gesetze ab. Annalena und Konstantin Küspert beleuchten in ihrem Stück die Psyche eines Reichsbürgers und verfolgen seine möglichen Gedanken. Foto: Bjørn Jansen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen