Weiter keine Rundfahrten: Schiffe der BSB bleiben in den Häfen

Passagierschiffe der Unterseeschifffahrt aus Deutschland und der Schweiz formieren sich zu einem Flottenstern – hier ein Symbolf
Die 13 Ausflugsschiffe der BSB bleiben weiterhin in den Häfen. (Foto: BSB)
Schwäbische Zeitung

Die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) verschieben ihren Saisonbeginn wegen der aktuellen Infektionslage ein weiteres Mal. Das teilt das Unternehmen mit. Sie hatten gehofft, den ursprünglich für Ostern geplanten Beginn der neuen Schifffahrtssaison am 19. April nachholen zu können.

Das bedeutet, dass die 13 Ausflugsschiffe der BSB weiterhin in den Häfen bleiben. Wegen der Pandemielage haben die Schiffsbetriebe bereits mehrfach den Saisonstart verschoben. Zuletzt war der Startschuss der Weißen Flotte für den 2. April geplant. 

Saisonstart auf Mai verschoben

„Ohne Feriengäste macht das keinen Sinn“, sagte der Sprecher der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB), Josef Siebler, Anfang April.

Laut Mitteilung hoffen die BSB jetzt darauf, dass sich die Situation im Mai verbessert. Ob die Schiffe dann wirklich in See stechen können, machen sie von sinkenden Infektionszahlen und von den Öffnungsperspektiven für andere touristische Attraktionen am Bodensee abhängig.

Trotz der aktuellen Infektionslage wieder touristische Fahrten anzubieten, sei ein falsches Signal. Die Menschen seien schließlich dazu aufgefordert, möglichst zuhause zu bleiben und Kontakte zu reduzieren.

Die traditionelle Flottensternfahrt ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen. Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Jetzt Push-Meldungen zu freien Impfterminen erhalten

Exklusiv für Abonnenten hat Schwäbische.de das Angebot der Impfterminampel erweitert. Wie bislang gibt es weiterhin kostenlos Informationen auf unserer Webseite, wenn Impfzentren freie Termine anbieten.

Abonnenten von Schwäbische.de, zum Beispiel mit einem Plus Basic, Premium- oder Komplett-Abo können nun und darüber hinaus aber sofort benachrichtigt werden, sobald ein Impfzentrum der Wahl neue buchbare Termine eingestellt hat. 

So erfahren Sie im Zweifelsfall noch schneller, wann sich die Buchung eines Termins lohnt.

Geschlossene Restaurants wie hier in Hannover müssen weiter auf Hilfen warten

Corona-Newsblog: Sozialministerium verspricht vor Pfingsten Klarheit über Öffnungen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.700 (458.183 Gesamt - ca. 406.000 Genesene - 9.465 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.465 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 159,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 282.100 (3.473.

Mehr Themen