Am Sonntag startet die Weiße Flotte in die Saison

Lesedauer: 6 Min
Mit vielen neuen Attraktionen geht die Weiße Flotte am Sonntag in die Vorsaison (von links): die Geschäftsführer Norbert Reuter,
Mit vielen neuen Attraktionen geht die Weiße Flotte am Sonntag in die Vorsaison (von links): die Geschäftsführer Norbert Reuter, Andrea Ruf, Remo Rey, Frank Weber und Alexandro Rupp. (Foto: Siegfried Großkopf)
Siegfried Großkopf

Die Verantwortlichen der Weißen Flotte auf dem Bodensee haben vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag viele Neuerungen für 2019 angekündigt. Auf dem Motorschiff „Überlingen“ im Konstanzer Hafen berichteten sie am Montag für 2018 von 3,8 Millionen Fahrgästen und einem Plus von vier Prozent oder rund 150 000 Fahrgästen gegenüber 2017.

Zu verdanken haben die Schiffsbetriebe den Boom an Passagieren dem schönen Wetter im Frühsommer und Herbst. Während der niedrige Pegel insgesamt keine Beeinträchtigungen verursachte, musste die Schifffahrt auf dem Untersee und Rhein wegen der Trockenheit eingeschränkt werden. Dennoch wurden auch dort finanziell schwarze Zahlen geschrieben.

Für 2019 haben die Unternehmen bereits 5200 Saisonkarten verkauft. „Wir starten ausgesprochen gut“, sagte der Chef der Vereinigten Schifffahrtsunternehmen (VSU), Norbert Reuter, gestern in Konstanz. Der Grund: Die Mitarbeiter, die in der Saison auf den Schiffen beschäftigt sind, haben in den vergangenen Monaten betont, ihre Flotte auch handwerklich auf Vordermann bringen zu können. Bis in die letzten Tage wurde mit den eigenen Teams auf den Schiffen geschliffen und gebohrt, um rechtzeitig die Leinen lösen zu können. So wurden von den eigenen Mitarbeitern auf dem MS „Stuttgart“ unter anderem 400 Quadratmeter Holzdeck erneuert, eine zusätzliche Freideck-Außentreppe installiert und die Heizkesselanlage erneuert.

Ein erster Saison-Höhepunkt wird am 27. April die Flottensternfahrt sein, die in diesem Jahr nach Friedrichshafen führt, wo eine Woche vor dem 150. Jubiläum des Trajektverkehrs zwischen Romanshorn und Friedrichshafen an die Anfänge erinnert wird. Auf dem Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik an Land stehen Besuche auf dem Gourmet-Markt, im Zeppelin-Museum, in der Werft und im Hafen. In Romans-horn findet anlässlich des Fähre-Jubiläums am 4. und 5. Mai ein großes Hafenfest statt. Neu auf der Fähre „Romanshorn“ sind ein barrierefreies WC und ein solcher Warteraum, wie Andrea Ruf von der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft mitteilte.

Frank Weber ist Geschäftsführer

Erneut wurden die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB), die mit Frank Weber neben Norbert Reuter einen weiteren Geschäftsführer bekommen haben, mit der Öko-Audit-EMAS-Umwelturkunde ausgezeichnet. Reuter kündigte weitere Umweltanstrengungen bei der Flotte an. So wurden bis heute sieben Rußpartikelfilter verbaut, und man wolle weiter jedes Jahr besser werden, auch beim Thema Diesel. Frank Weber, seit 40 Jahren bei der BSB und absoluter Insider der Schifffahrt auf dem Bodensee, ist für den operativen Geschäftsbereich verantwortlich.

Auf vielfachen Wunsch bietet die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt vom 27. Mai bis zum 4. September eine seequerende Verbindung nach Langenargen an. Der Kurs verkehrt jeweils montags, dienstags und mittwochs ab Romanshorn nach Arbon (Partnerstadt von Langenargen), Langenargen, Rorschach und Horn. Im Ausgleich dafür sind ihre Schiffe nur an drei statt an bisher vier Tagen zwischen Altnau – Hagnau – Immenstaad und Güttingen unterwegs. Das schöne Wetter 2018 lockte bis zum Saisonende 15 000 Passagiere mehr (6,5 Prozent) auf die Schweizer Schiffe. Einen Passagierzuwachs von 2,7 Prozent auf mehr als 560 000 Fahrgäste verzeichnet die Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt (VLB) wie Geschäftsführer Alexandro Rupp bekannt gab. Die VLB bietet von Ostern bis Jahresende mehr als 50 verschiedene Eventfahrten an und feiert am 18. Mai den 80. Geburtstag des MS „Austria“ im Bregenzer Hafen.

Mehr als 50 Tage Niedrigwasser machten der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein AG (URH) in Schaffhausen zu schaffen. Dennoch schrieb man schwarze Zahlen, was Geschäftsführer Remo Rey als „riesigen Erfolg“ bezeichnete.

Einer der Höhepunkte werden 2019 die Fahrten zu den Bregenzer Festspielen sein, wo in diesem Jahr die Oper „Rigoletto“ auf dem Programm steht. Ansonsten gibt es jede Menge weitere Angebote – vom Osterbrunch über den Spargel-Schmaus bis zur Fondue-Fahrt. Außerdem bringen die BSB ihre Gäste zu den großen Feuerwerken rund um den See. Ein exklusives Erlebnis ist das Captain’s Dinner der Vorarlberg Lines, bei dem die Passagiere einen romantischen Abend auf dem MS „Alpenstadt Bludenz“ verbringen und ein Vier-Gänge-Menü genießen können.

Übrigens: Das Schiff-Hotel MS „Konstanz“ lädt dazu ein, auf dem Schiff zu übernachten. Den Rhein um sich und die nautische Atmosphäre im „Hotelzimmer“ soll die Übernachtung zu einem echten Erlebnis machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen