Derbysieger FC Kluftern steht nach dem 2:1-Heimerfolg über Tabellenführer TuS Immenstaad in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen
Derbysieger FC Kluftern steht nach dem 2:1-Heimerfolg über Tabellenführer TuS Immenstaad in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen in der südbadischen Fußball-Kreisliga A3. (Foto: colourbox.com)

Der FC Kluftern hat im Derby der südbadischen Fußball-Kreisliga A3 am Samstag den Nachbarn TuS Immenstaad mit 2:1 besiegt. Vom Thron wurde der Tabellenführer allerdings nicht gestoßen, da Verfolger SC Göggingen beim VfR Sauldorf ebenfalls eine Niederlage hinnehmen musste.

Die Klufterner, die nach dem 18. Spieltag mit fünf Punkten Distanz zur Spitze in den Kreis der Favoriten um den Meistertitel aufgerückt sind, waren im Spiel gegen die zu wenig konzentriert agierenden Kameraden aus Immenstaad kämpferisch aufgelegt. Sie vergaben früh erste Chancen und ließen den Gegner nicht zum Zug kommen. Immenstaads Torjäger Jonas Heberle wurde über 90 Minuten hinweg bestens gehütet. Den überfälligen Führungstreffer für die Heimelf platzierte Nico Günther nach 33 Minuten und einem Eckball von Thomas Fischer per Kopf im Netz. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, wurden ihre ständig die Spielzüge störenden Bewacher jedoch nicht los. Die einzig gefährliche Situation nach einem Freistoß in der 45. Minute entschärfte Klufterns Torhüter Elias Schnell.

Nach der Pause plätscherte die Partie vor sich her. Erst in der 79. Minute brachte eine Flanke von links von Markus Bausinger wieder Spannung ins Spiel. Bernd Schmollinger eilte pfeilgeschwind zur richtigen Stelle und ließ Immenstaads neuem Keeper Michael Müller keine Chance. Drei Minuten später witterten die Gäste nochmals Morgenluft: Noah Rockstroh, einst Stürmer in Reihen des FC Kluftern, ließ den fälligen Strafstoß nach einem Foul von Nico Günther an Heberle zielsicher ins Netz krachen und verkürzte auf 1:2. Doch beim Schlussspurt der Immenstaader standen Mittelfeld und Abwehr aufseiten der Gastgeber standen kompakt und verhinderten den Ausgleich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen