Der FC Kluftern und TuS Immenstaad spielen weiterhin in den Top Drei der südbadischen Fußball-Kreisliga A3.
Der FC Kluftern und TuS Immenstaad spielen weiterhin in den Top Drei der südbadischen Fußball-Kreisliga A3. (Foto: Thorsten Kern)

Währen der FC Kluftern Platz drei in Staffel 3 der südbadischen Fußball-Kreisliga durch einen Sieg am vergangenen Wochenende halten konnte, verspielte Tabellenführer TuS Immenstaad seinen Vorsprung vor den Verfolgern aus dem Deggenhausertal mit einer 1:2-Heimniederlage gegen die Pfullendorfer Reserve. Den Platz an der Spitze verteidigen konnte das TuS-Team lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses. Kommenden Samstag (6. April, 16 Uhr) tritt die Mannschaft von TuS-Trainer Uwe Strüver bei der SG Illmensee/Heiligenberg an.

Die Spielgemeinschaft unterlag zuletzt im Deggenhausertal mit 0:2 und rangiert auf Tabellenplatz zwölf derzeit bedrohlich nahe an den Abstiegsrängen. „Wir wollen die Scharte der Vorwoche auswetzen und mit einem Sieg nach Hause fahren“, sagt Strüver. Die Niederlage gegen die Pfullendorfer war für ihn „eine Enttäuschung“: „Wir haben nicht auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen hatten.“ Auf dem Rasen in Illmensee soll es nun wieder besser laufen. „Wir wollen den Platz an der Sonne verteidigen“, fordert Strüver, der angesichts der Tabellensituation der Gastgeber mit einem schweren Spiel rechnet. „Meine Mannschaft wird sicherlich ein anderes Gesicht zeigen.“ Der TuS-Coach hat die Spieler deshalb in dieser Woche zu einem zusätzlichen Training einbestellt. Personell muss er zwar etwas improvisieren, fährt aber trotzdem mit einer „schlagkräftigen“ Mannschaft nach Illmensee.

Der FC Kluftern hat den dritten Tabellenrang durch einen 3:1-Sieg beim Tabellenvorletzten FC Überlingen II behauptet. Mit nur zwei Zählern Distanz ist die Tabellenspitze für die Mannschaft von FC-Trainer Ralf Kaiser in greifbare Nähe gerückt. Im Brunnisach-Stadion ist am Sonntag (7. April, 15 Uhr) der SV Meßkirch zu Gast, der zuletzt vor eigenem Publikum eine 1:3-Niederlage gegen die Frickinger Reserve einstecken musste. „Wir wollen gewinnen“, sagt Ralf Kaiser, wohlwissend, dass „die Spiele gegen die abwehrstarken Meßkircher immer eng sind“ und es im Hinspiel „eine gute Torwartleistung für den 1:0-Sieg brauchte“. Kluftern hat nach wie vor Personalprobleme in der Innenverteidigung. Marco Mancieri ist zwar wieder im Training, doch dafür ist nun auch noch Alexander Weber erkrankt. „Wir werden trotzdem eine gute Mannschaft aufstellen und zu Hause punkten“, gibt sich Kaiser zuversichtlich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen