Sternsinger stellen Rekord aus dem Vorjahr ein

Lesedauer: 3 Min
Erneut mehr als 10 000 Euro sammeln die 29 Sternsinger – katholische und evangelische Kinder und Jugendliche – am Wochenende gem
Erneut mehr als 10 000 Euro sammeln die 29 Sternsinger – katholische und evangelische Kinder und Jugendliche – am Wochenende gemeinsam für bedürftige Kinder in aller Welt. (Foto: Heidi Keller)
Heidi Keller

29 Kinder und Jugendliche aus der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde haben als „Sternsinger“ an Dreikönig ihren eigenen Vorjahres-Rekord übertroffen. Das Spendenergebnis für weltweite Hilfsprojekte für bedürftige Kinder lag erneut deutlich über 10 000 Euro.

Die Sternsinger-Aktion 2019 brachte 10 437,81 Euro – erstmals über 10 000 Euro. Die am Dreikönigstag beendete diesjährige Sammelaktion hatte 10 456,10 Euro zum Ergebnis. „Dazu kommen noch die Spenden aus dem Dreikönigs-Gottesdienst und erfahrungsgemäß etliche Überweisungen. Deshalb kann man auf jeden Fall sagen, der Rekord aus dem Vorjahr ist eingestellt“, berichtete Markus Bergmann vom Organisationsteam der katholischen Kirchengemeinde St. Jodokus.

Das Dreikönigssingen stand dieses Jahr unter dem Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit.“. Die Spenden kommen über das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ Hilfsprojekten für bedürftige Kinder im Libanon und weltweit zugute. Dabei denken die hiesigen Sternsinger immer auch an die Kinderheime und Schulen der Pallottiner in Indien. Nach der Aussendungsfeier und Segnung mit Pastoralreferent Alexander Ufer am Samstagmorgen schwärmten die Sternsinger in sieben Gruppen aus und hatten sich vorgenommen, bei allen Haushalten im Ort zu klingeln.

Die Sternsinger wünschen Gottes Segen zum neuen Jahr und schreiben den Segensspruch „20*C+M+B*20“ an die Tür: Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus. Beim festlichen Abschlussgottesdienst am Dreikönigstag bedankte sich der Leiter der Seelsorgeeinheit Meersburg, Pfarrer Matthias Schneider, bei den Sternsingern, den Helfern und den Spendern.

Das Außergewöhnliche an der Sternsinger-Aktion in der Seegemeinde ist, dass sich hier als ökumenisches Gemeinschaftsprojekt katholische und evangelische Kinder und Familien zusammentun – und das bereits seit mehreren Jahren.

Nicht nur die Kinder und Jugendlichen, auch die Eltern teilen sich die Arbeit vor und während der Aktionstage. Das Organisationsteam besteht aus Anja und Markus Bergmann und Jutta Kahabka aus der katholischen Gemeinde sowie Bettina Bauer aus der evangelischen Kirchengemeinde. Die aufwendige Kleiderausgabe für die 29 Sternsinger zwischen sechs und 15 Jahren wurde wieder routiniert bestens organisiert von Sabine Heberle und Alexandra Holz.

Alte Hasen gibt es inzwischen auch bei den Kindern und Jugendlichen: Philipp Bergmann, Manuel Heberle und Julius Bäder waren dieses Jahr bereits zum achten Mal als Sternsinger dabei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen