Schloss St. Josef Hersberg ist Ort für Begegnung

Lesedauer: 5 Min
 Das Schloss St. Josef Hersberg bei Immenstaad stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist das Gäste- und Bildungshaus der Pallottine
Das Schloss St. Josef Hersberg bei Immenstaad stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist das Gäste- und Bildungshaus der Pallottiner. (Foto: Heidi Keller)
Heidi Keller

Mit dem prominenten Psychologen Pater Jörg Müller SAC startet das Bildungshaus der Pallottiner St. Josef Hersberg ins Frühjahrsprogramm. Interessierte können auch an einzelnen Vorträgen des Wochenendseminars vom 17. bis 19. Januar teilnehmen.

„Wie reden und streiten wir? Zur Kultur einer fairen Kommunikation“ ist das Thema von Freitagabend bis Sonntagvormittag. „Wer nicht streiten kann, sich nicht wehrt, kann die Selbstachtung verlieren und gibt dem Anderen Macht. Konfrontation mit dem Unangenehmen lässt sich lernen“, heißt es in der Ankündigung des bekannten Buchautors Pater Jörg Müller. Wer nicht am gesamten Seminar teilnehmen möchte, kann sich im Büro des Bildungshauses über den Ablauf informieren und zu einzelnen Vorträgen und Übungen kommen.

Bereits im vierten Jahr laden die Pallottiner zweimal im Monat zu „Christliche Zen-Meditation auf dem Hersberg“ ein. Die Meditationsabende finden immer mittwochs von 19 bis 21 Uhr statt. Die nächsten Termine sind am 22. Januar und 12. Februar. Begleitet werden die Abende von Bruder Josef Kaffanke OSB, Pater Hans-Peter Becker SAC und Ursula Höfler. Im November gibt es zudem ein dreitägiges Wochenendseminar. „Wer das erstmal Ausprobieren möchte, darf jederzeit gerne dazu kommen“, versichert Rektor Pater Becker.

Am Sonntag, 26. Januar – dem Gedenktag für den heiligen Vinzenz Pallotti, dieses Jahr zum 225. Geburtstag – wird im Gottesdienst um 10.45 Uhr auf Schloss Hersberg die „Pallotti-Messe“ aufgeführt. Herz-Jesu-Pater Norbert M. Becker hat sie getextet und komponiert, inspiriert von Gedanken des Heiligen. Aufgeführt wird die Messe von der Band und Chor „Maranatha“ aus der Seelsorgeeinheit Salem-Heiligenberg unter der Leitung von Matthias Allweier.

Das Yoga-Wochenende „Kurzurlaub für die Seele“ vom 31. Januar bis 2. Februar leitet erstmals die Physiotherapeutin und Yogalehrerin Sandra Schweizer aus Friedrichshafen. Yoga und Achtsamkeit sollen vereint werden, im steten Wechsel zwischen Kraft und Entspannung.

Ebenfalls zum ersten Mal ins Bildungshaus der Pallottiner kommt die Heilpraktikerin für Psychotherapie und Christliche Therapeutin (de’ignis) Bernita Schreiner. Ihr Wochenendseminar vom 28. Februar bis 1. März hat das Thema „Zur Ruhe kommen bei Gott – Gestärkt leben trotz Ängsten und Sorgen“. Das Seminar soll Hilfestellung geben, bei Gott zur Ruhe zu kommen und Körper, Seele und Geist in die Ruhe zu führen.

„Fasten mit Herz nach Buchinger“ ist der Titel der Fastenwoche vom 28. Februar bis 6. März. Fastenleiterin Corinna Erbguth bietet Fasten in Kombination mit Wandern und Ausflügen in die Umgebung an. Raum für Rückzug soll ebenso gegeben werden wie der Austausch mit Gleichgesinnten. Vom 6. bis 8. März bietet der Überlinger Arzt Dr. Christian Kuhn in einem Wochenendseminar wieder die Möglichkeit zu „Meditation und Kontemplation – Eins-Sein in der Stille“ mit Zazen, dem Sitzen in Stille, abwechselnd mit Meditation im Gehen und der Beschäftigung mit Zen-Texten des Buddhismus.

„Fasten mit Leib und Seele“ – eine Fastenwoche nach Dr. F.X. Mayr - leitet vom 14. bis 21. März der Heilpraktiker Andreas Wuchner aus Pfullendorf. Gefastet wird mit Milch, Brot und Kräutertee. Während der Osterfreizeit der Pallottiner vom 6. bis 14. April können die Gäste besondere Tage in der Hausgemeinschaft der Pallottiner erleben. Die Karwoche bietet geistliche Impulse mit Zugängen zur Liturgie dieser Tage, aber auch Freizeit und Erholung für Körper und Seele. „Nach der Weihnachtsfreizeit mit ähnlichem Angebot haben wir fast 50 Teilnehmer verabschiedet“, berichtet Rektor Pater Becker. Nach Ostern stehen ein Vorsorge-Seminar gegen Burnout und ein weiteres Yoga-Wochenende auf dem Programm.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen