Mit einem Knall startet der Sternmarsch

Lesedauer: 3 Min
 Die Ehrenvorsitzenden Heinz Bauer (links) und Karl Rauber (rechts) treiben gemeinsam den Hahn in das Jubiläums-Fass.
Die Ehrenvorsitzenden Heinz Bauer (links) und Karl Rauber (rechts) treiben gemeinsam den Hahn in das Jubiläums-Fass. (Foto: hke)
hke

„50 Jahre Gartenfest“ feiert der Musikverein Immenstaad seit Donnerstag. Am Montag um 18.30 Uhr geht es weiter mit dem Sternmarsch von vier Kapellen in Richtung Gartenfest-Wiese in der Schulstraße.

Mit einem lauten Knall beginnt das Jubiläums-Gartenfest am Montagabend: Das ist der Startschuss für die Musikvereine aus Hagnau, Kluftern, Ittendorf und Immenstaad zum Sternmarsch von mehreren Startpunkten im Dorf in Richtung Festwiese in der Schulstraße. Dort angekommen, wird der musikalische Leiter des Musikvereins Immenstaad und Bezirksdirigent Bernhard Jehle alle vier Kapellen bei zwei Stücken auf der Bühne gemeinsam dirigieren. Im Anschluss sorgt der Musikverein Illmensee für gute Unterhaltung.

Gäste in bayerischer Tracht

Bei der Eröffnung des 50. Gartenfests am Donnerstagabend waren gleich drei Vorsitzende zum Fassanstich in Aktion: die beiden Ehrenvorsitzenden Heinz Bauer und Karl Rauber trieben gemeinsam den Hahn in das Jubiläums-Fass, das Trompeter Andreas Haug gestiftet hatte. Auf der Bühne begrüßte der erste Vorsitzende Roland Haug die Gäste auf der Festwiese. Die musikalische Unterhaltung übernahm anschließend die Musikkapelle Sipplingen. Am Samstagabend wurde es anlässlich des Jubiläums erstmals bayerisch beim Gartenfest: Der Musikverein hatte zum „Bayerischen Abend“ eingeladen – mit weiß-blauen Tischdecken und auf der Bühne vereint in Dirndl und Lederhose. Viele Gäste ließen sich vom Aufruf des Musikvereins motivieren und erschienen ebenfalls in bayerischer Tracht. Zünftige Gaudi und viel Beifall gab es zwischendurch beim bayerischen Showprogramm. Der Beste aus dem Publikum beim Maßkrug-Stemmen, Baumstamm-Sägen und Holzhacken war Pascal Bochenek aus Kippenhausen.

Zum zweiten Gartenfest-Wochenende wird am Donnerstag, 25. Juli, um 19 Uhr der Musikverein Berg aufspielen. Am Samstag, 27. Juli, gehört die Bühne ab 19 Uhr dem Musikverein Deggenhausen-Lellwangen. Der letzte Tag des Jubiläumsfests, Sonntag, 28. Juli, beginnt früh um 9 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst auf der Festwiese. Die Fidelen Brummbären werden den Gottesdienst begleiten und beim Frühschoppen ab 10 Uhr für Stimmung sorgen. Im Anschluss spielt der Musikverein Gornhofen.

Zur Tradition gehört am Gartenfest-Sonntag im vielseitigen Speisenangebot zusätzlich der Sonntagsbraten. Für die Kleinen im Publikum hat der Musikverein verschiedene Kinderattraktionen vorbereitet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen