Minsker Solisten spielen Barockmusik in St. Jodokus

Lesedauer: 1 Min
 Die Minsker Kammersolisten gestalten am Wochenende ein barockes Programm in St. Jodokus.
Die Minsker Kammersolisten gestalten am Wochenende ein barockes Programm in St. Jodokus. (Foto: Veranstalter)

Was haben die großen italienischen Barock-Komponisten, wie beispielsweise Antonio Vivaldi oder Pietro Antonio Locatelli mit den Meistern dieser Epoche im Norden zu tun? Um diese Frage zu beantworten, begeben sich die Kammersolisten Minsk am Sonntag, 19. Mai, unter dem Titel „Italien im Norden“ auf eine musikalische Spurensuche.

Innerhalb des Bodenseefestivals gastiert das Ensemble um 20 Uhr bei der klassischen Konzertreihe Immenstaad in der St. Jodokus-Kirche. Wie sehr die musikalischen Ideen im italienischen Barock Vorbild für die Entwicklung der klassischen Musik im Norden Europas waren, soll dann aus dem vielfältigen Programm hervorgehen. Hier steht insbesondere Georg Philipp Telemann als wichtigster Vertreter des italienischen Barocks im Fokus. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen