Lückenampel soll Einmündungsbereich auf der B 31sicherer machen

Lesedauer: 3 Min

Hie rdarf demnächst nur noch 50 gefahren werden und an der Einmündung der Meersburger Straße wird eine Lückenampel aufgestellt.
Hie rdarf demnächst nur noch 50 gefahren werden und an der Einmündung der Meersburger Straße wird eine Lückenampel aufgestellt. (Foto: Anton Fuchsloch)
Schwäbische Zeitung

Mit einer so genannten Lückenampel und einem Tempolimit von 70 Stundenkilometer soll der Unfallschwerpunkt Einmündung Immenstaad West (Meersburger Straße / B 31 nahe der Shell-Tankstelle) entschärft werden. Wie die zuständige Verkehrsbehörde der Stadt Friedrichshafen mitteilt, wurden in den vergangenen Jahren dort verstärkt Unfälle registriert, so dass der Abschnitt als Unfallhäufigkeitsstelle in der Statistik ausgewiesen werden musste.

Die Verkehrsbehörde erhofft sich laut Pressemitteilung von beiden Maßnahmen eine „wesentliche Verbesserung der Verkehrssicherheit“. Beim Einfädeln auf die B 31 komme es an der Einmündung Immenstaad West (Meersburger Straße / B 31) häufig zu Unfällen. Dies habe auch die Unfallkommission bei ihren routinemäßigen Kontrollen bestätigt. „Die dort von der Polizei registrierten Unfälle sind überwiegend auf die hohe Verkehrsdichte auf der B 31 zurückzuführen“, teilt Hans-Jörg Schraitle, Leiter des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt.

Die wartenden Autofahrer würden nach einer gewissen Zeit die Geduld verlieren und versuchen, trotz herannahender Fahrzeuge, auf die B 31 einzufahren. Dabei sei es im letzten Jahr zu teils schweren Zusammenstößen gekommen. Da die verkehrlichen Möglichkeiten ausgeschöpft seien, könne nur durch eine bauliche Veränderung die Situation beim Einfahren auf die B 31 die Lage entschärfen.

In einem ersten Schritt wird nun die Geschwindigkeit von 80 auf 70 Stundenkilometer herabgesetzt. Voraussichtlich im Frühjahr soll dann eine sogenannte Lückenampel in Betrieb genommen werden. Eine solche ist wenige Hundert Meter weiter östlich auch an den Airbus-Kreuzung in Betrieb.

Das Regierungspräsidium Tübingen unterstützt diese Maßnahmen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Friedrichshafen. Die Lückenampel schalte immer dann für den Verkehr auf der B 31 auf „rot“ um, wenn sie ein Signal über die Induktionsschleife in der Meersburger Straße erhalte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen