Lädine geht auf Jubiläumsfahrt

Lesedauer: 2 Min
Die Lädine wird bei der Landrevision auf Vordermann gebracht. Besonders gereinigt werden muss das Ruder des Schiffs, das nach vi
Die Lädine wird bei der Landrevision auf Vordermann gebracht. Besonders gereinigt werden muss das Ruder des Schiffs, das nach vier Jahren im Wasser veralgt ist. Auch das Ruderlager ist laut dem Lädine-Verein eingerostet. (Foto: Heidi Keller)

Der Lädinen-Verein Bodensee bekommt vom Immenstaader Gemeinderat einen Zuschuss von 30 000 Euro für die anstehende Landrevision des historischen Lastenseglers. 5000 Euro weniger, als der Verein bantragt hat. Die Lädine beteiligt sich 2019 am 925-Jahre-Jubiläum der Gemeinde.

Nach vier Jahren muss die Lädine wieder generalüberholt werden. Laut Kostenvoranschlag des Lädinen-Vereins werden sich die Kosten auf rund 55 000 Euro netto belaufen. Die Vorsitzende Ursula van Endert hat bei der Gemeinde einen Zuschuss von 35 000 Euro beantragt.

Laut Gemeindeverwaltung sei der Zuschuss bei der letzten Landrevision vor vier Jahren bereits von 20 000 auf 30 000 Euro erhöht worden. Dieser Betrag solle als Finanzierungsbaustein der Gemeinde so beibehalten werden. Der Geminderat genehmigte den Zuschuss von 30 000 Euro einstimmig in der jüngsten Sitzung.

„Ich bin froh, dass die Gemeinde uns unterstützt“, sagte van Endert im Gespräch mit der SZ, auch wenn sie sich 35 000 Euro gewünscht hätte. Es könne sein, dass der Verein jetzt einen Kredit für die Gesamtkosten aufnehmen muss. Die Vorsitzende freut sich schon auf das kommende Jahr, dann werde es mit Lädine voraussichtlich im Sommer Jubliäumsfahrten geben „zu etwas günstigeren Preisen“, wie sie sagt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen