Kippenhausen lässt Völkerball wieder aufleben

Lesedauer: 4 Min
Das Spielfeld: Bevor das Turnier beginnt, wird natürlich noch gemäht.
Das Spielfeld: Bevor das Turnier beginnt, wird natürlich noch gemäht. (Foto: : heidi keller)
Heidi Keller

Das Spielfeld wurde extra neu angelegt, spezielle Bälle angeschafft, Preise besorgt, Bewirtung, Schiedsrichter und Moderatoren organisiert: Das „1. Kippehuser Jedermanns-Turnier“ im Völkerball der Katzenzunft Kippenhausen am Samstag, 9. Juni, kann losgehen.

Neun Mannschaften haben sich bereits im Vorfeld angemeldet für das Turnier auf dem neu angelegten Platz gegenüber dem Kindergarten Kippenhausen. Beginn ist um 11 Uhr.

„Es wäre kein Problem, wenn sich noch eine Mannschaft spontan melden würde, damit wir auf zehn Mannschaften kommen und zwei gleichgroße Gruppen bilden können“, erklärt der Vorsitzende der Kippenhauser Narrenzunft Pascal Bochenek. Alles sehr flexibel und familiär bei der Katzenzunft.

Bekannt aus Schulzeiten

Genau so war es auch von Anfang an geplant: Ein entspanntes, neues Event mit einer etwas in Vergessenheit geratenen Sportart, die doch jeder aus der Schule kennt und ohne großen Aufwand wieder aktivieren kann. Deswegen werden für Samstag auch die Regeln aus dem Schulvölkerball übernommen, wie die Veranstalter mitteilen. Schiedsrichter für das Turnier wird der erfahrene Fußball-Schiri Fabian Kohl sein, ein Ittendorfer „Guggebichler“.

Mindestens sechs Personen braucht es pro Mannschaft – fünf Feldspieler und einen König. „Ob das Männer, Frauen, Kinder oder Jugendliche sind, spielt überhaupt keine Rolle“, betont Bochenek. Zu den angemeldeten Mannschaften gehören unter anderem drei Mannschaften der Katzenzunft, die Ittendorfer „Guggenbichler“, der Motorrad-Stammtisch Pejam, der Häfler Buchhorn-Clan, die Schalmeien - und – als bislang einzige Mannschaft aus Immenstaad – die Arlos.

Mit einem Einmarschlied wird jede Mannschaft begrüßt und vorgestellt von den beiden Moderatoren: Ortsvorsteher Martin Frank und Katzen-Chef Pascal Bochenek. In zwei Gruppen wird zunächst mit Punkten bewertet. Ein Spiel dauert acht Minuten. Im Finale gilt dann das K.o.-System, wie bei der Fußball-WM.

Ein Wanderpokal soll die Völkerballspieler anspornen und Preise für die drei ersten Plätze gibt es zudem. Prämiert wird auch das originellste Spielerkostüm auf dem Platz.

Auch für die Zuschauer ist einiges geboten: Leckeres vom Grill, Pommes, Eis, Kuchen und Kaffee sowie verschiedene Getränke. Die Kleinen dürfen sich auf einer Hüpfburg vergnügen oder auf dem Spielplatz des Kindergartens. Die Siegerehrung ist für etwa 18.30 Uhr geplant.

Wer sich als Völkerball-Mannschaft kurzfristig noch anmelden will, sollte sich vorab bei der Katzenzunft melden. E-Mail: vorstand@ katzenzunft-kippenhausen.de. Oder am Samstag spätestens um 11 Uhr zur Verlosung der Gruppen am Turnierplatz erscheinen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen