Kicken, zelten, grillen: 150 junge Fußballer genießen Turnier des TuS

Lesedauer: 4 Min
Heidi Keller

Zelten und zwei Tage lang Fußballspielen am Waldrand und nahe am See – für 40 Jugendfußball-Mannschaften gab es am Wochenende nichts Schöneres als das große Jugendturnier des TuS Immenstaad im Sportzentrum Forstwiesen.

Vom See bis Ulm, aus Baden und Oberschwaben, kamen die jungen Fußballer – zum Teil mit Eltern und Verwandten – Samstag und Sonntag bei idealem Fußballwetter in die Seegemeinde. 150 Fußball-Gäste blieben in Zelten über Nacht auf dem Gelände. Bis tief in die Nacht wurde gekickt, sogar noch bei Flutlicht und Lagerfeuer haben einige Unermüdliche außerhalb des Turniers noch dem Ball hinterhergejagt.

Für das traditionsreiche Jugendturnier hatten die TuS-Verantwortlichen alles getan, um das Fußballwochenende wieder zum Fest werden zu lassen: gut gepflegte Fußballfelder, hochengagierte Jugendtrainer, Schiedsrichter und Helfer waren dabei. Zahlreiche Eltern standen für die Bewirtung hinter den Grills oder Theken, und auch ein umfangreiches Kuchenbuffet hatten sie gespendet. Zahlreiche Besucher fieberten mit.

Für den reibungslosen Turnierverlauf sorgte das Helferteam um Jugendleiter Srpko Abadzic. Die Turnierleitung hatte Steffen Prätzlich routiniert übernommen, unterstützt von Peter Schönhardt und Reinhard König. Das Turnier begann am Samstagvormittag mit der D-Jugend. Am Nachmittag gab die E-Jugend ihr Bestes. Die Siegerehrung mit Pokalen endete pünktlich um 16 Uhr, sodass das auf Großleinwand gezeigte Viertelfinalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft im Vereinsheim verfolgt werden konnte.

Bei F-Jugend ist jeder ein Sieger

Am Sonntagvormittag setzten 15 F-Jugend-Mannschaften – Jungen und Mädchen zwischen sechs und acht Jahren – das Turnier fort. Im Bereich des Südbadischen Fußballverbands wird in dieser Altersklasse ohne Schiedsrichter und Wertung gespielt, was zahlreiche württembergische Gäste erstaunte. Am Ende gab es nur Sieger und jeder Nachwuchs-Kicker erhielt eine Medaille.

Beim jüngeren D-Jahrgang (Gruppe B, D2, am Samstagvormittag) erreichten drei Mannschaften jeweils neun Punkte. TuS Immenstaad 2 hatte das beste Torverhältnis mit 9:2 Toren und wurde Erster. Der zweite Platz musste per Los bestimmt werden, wie es in den Turnierbestimmungen geregelt ist, da TSV Erbach 2 und SC Konstanz-Wollmatingen jeweils ein Torverhältnis von 6:2 hatten. Da es genau drei Pokale für den ersten, zweiten und dritten Platz beschriftet gab, entschied zum ersten Mal in der Turniergeschichte das Los.

Die Mannschaft des SC Konstanz-Wollmatingen hatte mehr Glück und wurde Zweiter. Der TSV Erbach 2 wurde Dritter im Turnier, obwohl man sich mit neun Punkten Hoffnungen auf den ersten Platz gemacht hatte. Besonders anzuerkennen war die Leistung des SC Konstanz-Wollmatingen, da die Fußballer mit einer E1-Mannschaft im D2-Turnier starteten.

Die Mannschaften in der E- und D-Jugend haben jahrgangsweise jeweils in einer Gruppe jeder gegen jeden gespielt und Punkte gesammelt. In diesem Spielmodus gibt es zwar kein Finalspiel, aber alle Mannschaften haben gleich viele Spiele – und darauf kommt es dem TuS Immen-staad für dieses Turnier an. „Ausgesprochen fair“ sei das Jugendturnier dieses Jahr verlaufen, sind sich die Verantwortlichen einig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen