Immenstaader HGV verzeichnet steigende Mitgliedszahlen

Lesedauer: 4 Min
 Das Vorstandsteam des HGV ist wiedergewählt (von links): Rolang Heger, Marc Theurich, Helmut Bosch, Brita Schilt, Heinz Plocher
Das Vorstandsteam des HGV ist wiedergewählt (von links): Rolang Heger, Marc Theurich, Helmut Bosch, Brita Schilt, Heinz Plocher, Karl Winkler, Marcus Heberle (Kassier), Simone Reiser-Hiß (Schriftführerin), Stefan Siebenhaller, Bernd Hummernbrum (Vorsitzender). (Foto: Renate Habermaas)
Renate Habermaas

Zahlreiche Mitglieder des Handels- und Gewerbevereins (HGV) haben sich in PYM's Sportsbar zu ihrer Jahreshauptversammlung getroffen und den gesamten Vorstand im Amt bestätigt. Als Vorsitzender schaute Bernd Hummernbrum auf das vergangene Jahr zurück, das ein Jubiläumsjahr für den Verein gewesen ist.

„Das Vorbereiten des Jubiläumswochendes erforderte ein erhebliches Mehr an Arbeit“, sagte Hummernbrum fügte aber hinzu: „Es hat sich gelohnt.“ Mit dem von den Mitgliedern organisierten Public Viewing auf dem Rathausplatz gab es eine Premiere im Ort und man habe an diesem Wochenende viele Menschen auf die Straßen bekommen. Als weitere Projekte des Vereins im vergangenen Jahr nannte Hummernbrum die Erstellung der Homepage, die jetzt schon ein Erfolg sei, als auch das Herausgeben der finanziell intensiveren Broschüre „Wir in Immenstaad“.

Aktuell stehe der Verein gut da und könne mit 63 Mitgliedern auf eine überdurchschnittliche Zahl vorweisen. „Ich bin sicher, es kommen noch Veränderungen auf uns zu, die wir zusammen mit der Gemeinde meistern müssen“, sagte der Vorsitzende mit dem Blick in die Zukunft. Steigende Preise im Immobilienbereich, größere Besucherzahlen und kürzere Aufenthalte der Urlauber würden Umbrüche mit sich bringen, mit denen auch die Unternehmer im Ort leben müssten. Das Gewerbe und der Handel wollten weiterhin attraktive Angebote machen und das Angebot erweitern, so Bernd Hummernbrum.

„Der HGV ist präsent und eine wichtige Größe im Ort“, sagte Bürgermeister Johannes Henne und lobte das gelungene Jubiläum des Vereins. Im ersten Treffen des Tourismusforums habe man im vergangenen Jahr schon zusammen gearbeitet und gemerkt, dass Standortmarketing einen neuen Stellenwert im Ort bekomme. Gewerbetreibende, Kulturschaffende und Tourismus müssten an einen Strang ziehen, im Bewusstsein, dass der Bereich Handel von einer dauerhaften Dynamik geprägt sei, denn manche Geschäfte würden schließen, andere öffnen. „Wir als Gemeinde wollen die passenden Rahmenbedingungen schaffen“, so Henne, der den städtebaulichen Rahmenplan ansprach. Das Projekt „Starke Bachstraße“ mit dem Ziel einer Flaniermeile solle keine Gefahr für die Handelstreibenden werden, indem Parkplätze wegfallen oder der Zugang zu den Geschäften erschwert werde.

Bürgerworkshop am 7. Mai

Der Bürgerworkshop am 7. Mai werde hier Gelegenheit zur Aussprache geben. Der Ort wolle in Zukunft nicht nur im Bereich Tourismus eine Schippe drauflegen, sondern auch als Ort für Handelstreibende punkten, so der Bürgermeister, der auf eine rege Beteiligung des HGV an der 925-Jahr Feier hofft. „Wir feiern gemeinsam unser Dorf“, sagte Ruth Höft, die Leiterin der Touristinformation zu dem bevorstehenden Jubiläumswochenende des Ortes, bei dem man alle Vereine mit ins Boot nehmen wolle, auch den HGV.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen