Henne verabschiedet sieben Gemeinderäte

Lesedauer: 5 Min
 Der neue Gemeinderat: Insgesamt vertreten 16 Räte nun die Interessen der Bürger.
Der neue Gemeinderat: Insgesamt vertreten 16 Räte nun die Interessen der Bürger. (Foto: hke)
Heidi Keller

Sieben langjährige Gemeinderäte sind am Mittwochabend im Rathaus mit Ehrungen verabschiedet worden, sieben Neue und die Wiedergewählten für den neuen Gemeinderat wurden verpflichtet. Die Positionen Bürgermeister-Stellvertreter und Ortsvorsteher sowie die Ausschüsse sind wieder besetzt.

Feierlich war die Gemeinderatssitzung am Mittwochabend – Bürgermeister Johannes Henne führte konzentriert durch die Formalien der Gemeindeordnung Baden-Württembergs. Viele Gäste waren in den Bürgersaal gekommen, unter ihnen auch Bürgermeister a.D. Jürgen Beisswenger und Ortsvorsteher a.D. Max Frank.

Der alte Gemeinderat bestätigte einstimmig, dass es bei keinem der gewählten Kandidaten Hinderungsgründe gibt für den Eintritt in den Gemeinderat. Bürgermeister Henne blickte zurück auf die wichtigsten Themen und Projekte der fünfjährigen Amtsperiode. Mit einem „gehörigen Arbeitspensum“ habe das Gremium „wegweisende Entscheidungen“ getroffen. Für das große ehrenamtliche Engagement, ohne das kommunale Arbeit nicht möglich sei, wolle er öffentlich Dank sagen. Henne dankte zudem den Bürgermeister-Stellvertretern Edwin Brügel und Margot Rauber sowie Ortsvorsteher Martin Frank für die konstruktive Zusammenarbeit.

Mit persönlichen Worten verabschiedete der Bürgermeister jeden der sieben ausscheidenden Ratsmitglieder: Renate Schwarz-Govaers (SPD) dankte er für fünfjährige Tätigkeit. Alexander Mohr (CDU) wurde für zehn Jahre mit der Bürgermedaille in Bronze geehrt, ebenso Helga Bauer (FWI) und Edwin Brügel (FWI). Für 15 Jahre im Gemeinderat erhielt Angelika Eckstein (Grüne) die Bürgermedaille in Silber. Nach 20 Jahren im Gemeinderat wurden auch Margot Rauber (CDU) und Kurt Reichle (FWI) verabschiedet und mit der Bürgermedaille in Gold geehrt. Alle scheidenden Räte erhielten auch eine Auszeichnung des Gemeindetags Baden-Württemberg.

Für alle gemeinsam dankte und verabschiedete sich Edwin Brügel. „Spannend, aufregend und inspirierend“ sei die Zeit im Gremium gewesen. Mit der Arbeit habe er Immenstaad und viele Bürger erst richtig kennengelernt. Brügel wünschte den neuen Räten gute Entscheidungen. Auch Margot Rauber und Angelika Eckstein verabschiedeten sich mit persönlichen Worten. Markus Böhlen (Grüne), würdigte die Ausscheidenden im Namen des Gremiums und gab gute Wünsche mit.

Bürgermeister Henne ließ den neuen Gemeinderat von seinen Plätzen aufstehen und verlas den Verpflichtungstext zur gewissenhaften Erfüllung ihrer Amtspflichten. Mit Handschlag und Handbuch über Kommunalpolitik hieß er die 16 Räte willkommen.

Als Bürgermeister-Stellvertreter wurden gewählt – nachdem die Grünen Martin Gomeringer kurzfristig als dritten Kandidaten aufstellen ließen - Andreas Graf (FWI) einstimmig zum ersten Stellvertreter, Sandra Winkler (CDU) einstimmig zur zweiten Stellvertreterin, Martin Gomeringer (Grüne) mit knapper Mehrheit zum dritten Stellvertreter.

Frank bleibt Ortsvorsteher

Auf Vorschlag des Ortschaftsrats Kippenhausen stimmte der Rat über Amtsinhaber Martin Frank (CDU) als künftigen Ortsvorsteher ab. Er wurde von 14 Räten gewählt, drei Räte gaben keine Stimme ab. Zu seinem Stellvertreter wurde mit großer Mehrheit Pascal Bochenek (CDU) gewählt. Alle nahmen ihre Ämter an und dankten für das Vertrauen. Auch die Besetzung des Technischen Ausschusses, des Ggmeinsamen Ausschusses mit Friedrichshafen und des Abwasserzweckverbands wurde abgesegnet.

Im Ortschaftsrat Kippenhausen wurden bereits am Montag die Ortschaftsräte Ute Naumann (Grüne), Andreas Raither (CDU) und Kurt Reichle (FWI) verabschiedet. Ortsvorsteher Martin Frank wurde mit vier von sieben Stimmen zur Wahl zum Ortsvorsteher im Gemeinderat vorgeschlagen. Bei der Wahl zu seinem Stellvertreter erhielt Pascal Bochenek (CDU) vier Stimmen, Martin Gomeringer (Grüne) drei Stimmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen