Georg Pottrick zum Ehrenmitglied ernannt

Lesedauer: 5 Min
„250 Musikerjahre“ ehrt der Vizepräsident des Blasmusikverbands Bodenseekreis, Manfred Ehrle (Zweiter von rechts): Uwe Vogel (40
„250 Musikerjahre“ ehrt der Vizepräsident des Blasmusikverbands Bodenseekreis, Manfred Ehrle (Zweiter von rechts): Uwe Vogel (40 Jahre), Andreas Raither (30 Jahre), Andreas Haug (50 Jahre), Sascha Gauger (20 Jahre), Karl Sauter (50 Jahre), Clemens Birkhofer (40 Jahre), neues Ehrenmitglied Georg Pottrick, Stefan Göbel (zehn Jahre), Katrin Plocher (zehn Jahre ), Mona Rogg, Zweite Vorsitzende, und der erste Vorsitzende Roland Haug (von links). (Foto: Heidi Keller)

Gute Stimmung, nicht nur musikalisch, herrscht derzeit im Musikverein: Acht Aktive wurden für bis zu 50 Musikerjahre geehrt, viele Kinder und Jugendliche lassen sich ausbilden, und im Sommer werden 50 Jahre Gartenfest gefeiert. Nur ein neuer Dirigent für die Jugendkapelle „ImKlang“ muss gefunden werden.

Miteinander musizieren bei 69 Auftritten in 2018 steht beim Musikverein Immenstaad ganz oben auf der Liste. Bei der Generalversammlung am Wochenende im Gasthaus „Krone“ war jeder Platz besetzt, als der Vorsitzende Roland Haug Aktive, Passive, Ehrenmitglieder und -vorstände begrüßte. Schriftführerin Alexandra Kunemann-Langenstein ließ die wichtigsten Termine Revue passieren: An zahlreiche Fasnetstermine reihte sich das Bockbierfest der Seegockel, der Blasmusik-Workshop fürs Marschieren, mehrere kirchliche Feste, Hochzeiten, Kurkonzerte und Auftritte bei Musikfesten in der Region – bei 35 Proben. Großes Glück mit dem Wetter hatte man an allen sechs Gartenfest-Terminen und deshalb auch Rekord-Einnahmen. Im Dezember saßen beim Adventskonzert wegen neun Neuzugängen wieder einmal über 50 Musiker auf der Bühne. Schwer zu verkraften seien allerdings die neun Beerdigungen von Mitgliedern gewesen, räumte die Schriftführerin ein.

Kassierer Stefan Riegger berichtete von schwarzen Zahlen und Spitzenumsatz beim Gartenfest. Die Kassenprüfer Simone Göbel und Alexander Schmidt bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Für Alexander Schmidt wird beim nächsten Mal Georg Pottrick die Kasse prüfen. Einen beeindruckenden Bericht legte Jugendleiterin Melanie Plocher vor, die sich zusammen mit Martina Harder und Sonja Weißhaupt um die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen kümmert. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Markdorf musizieren 27 Kinder zwischen 1,5 und sechs Jahren wöchentlich in der musikalischen Früherziehung, 19 Kinder lernen Blockflöte, und 28 Schüler werden an unterschiedlichen Instrumenten ausgebildet. Unter der Leitung von Bernd Giesen, der nach dem Frühjahrskonzert den Taktstock aus beruflichen Gründen nach zwei Jahren niederlegt, absolvierte die Jugendkapelle Immenstaad-Kluftern „ImKlang“ zahlreiche Auftritte und Konzerte in der Region. Von den 26 Jugendlichen kommen zwölf aus der Seegemeinde.

Dirigent Bernhard Jehle erinnerte an schweißtreibende Auftritte im Hitzesommer, aber auch an die Lücke, die der begeisterte Musikant Manfred Bauer und weitere verstorbene Mitglieder hinterlassen. Stolz sei er auf seine Aktiven, so Jehle, wegen des Fünf-Stunden-Auftritts beim Weinfest. Jehle dankte Bernd und Andreas Haug, die während der Fasnet die Leitung übernehmen und Vizedirigent Jochen Rieber. Am 30. Juni tritt der Musikverein zum Jubiläum „925 Jahre Immenstaad“ zusammen mit dem Kirchenchor zu einem Konzert auf. Hubert Langenstein berichtete aus der Vorversammlung, die die Vorstandschaft einstimmig entlastet hatte. Der Vizepräsident des Blasmusikverbands konnte zusammen mit Roland Haug acht langjährig Aktive auszeichnen. Der Vorsitzende ernannte Georg Pottrick zum Ehrenmitglied, seit 52 Jahren „mit viel Spaß und Enthusiasmus“ im Verein. Der fleißigste Probenbesucher war mit nur zwei Fehlterminen Sigmar Rosenberger.

Für die Gemeinde dankte Bürgermeisterstellvertreter Edwin Brügel allen Aktiven und gratulierte den Geehrten. „Der Musikverein ist eine tragende Säule des kulturellen Lebens in Immenstaad.“ Ortsvorsteher Martin Frank hatte eine launige Ansprache für alle Musikantenregister mitgebracht und erntete reichlich Applaus. Roland Haug dankte seinen Mitstreitern und gab bekannt, dass das 50. Gartenfest-Jubiläum im Juli mit einem Bayrischen Abend, einem Sternmarsch und einem ökumenischen Gottesdienst gefeiert werde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen