Fiorini blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Lesedauer: 3 Min
Der Fiorini-Vorstand (von links) Christoph Ehrhart, Stefanie Keller, Karin Flach, Martina Blaser und Patrick Blaser.
Der Fiorini-Vorstand (von links) Christoph Ehrhart, Stefanie Keller, Karin Flach, Martina Blaser und Patrick Blaser.
Schwäbische Zeitung

Das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini hat seine aktiven und passiven Mitglieder zu seiner Jahreshauptversammlung in Immenstaad eingeladen. Der Blick geht bereits auf das 2020, in dem das 50-Jährige gefeiert wird.

Martina Blaser, Dirigentin und Vorsitzende des Vereins, begrüßte einem bericht nach zufolge die Musikanten und gab einen kurzen Überblick über den Abends. Im Anschluss übergab sie das Wort an Christoph Ehrhart, den stellvertretenden Vorsitzenden des Orchesters, der einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr gab. Er nahm dies zum Anlass, allen Spielern für ihr Engagement und ihre Unterstützung im Namen der gesamten Vorstandschaft zu danken. Besonders hervorzuheben waren das erfolgreiche Frühjahrskonzert in der Sommertalhalle Meersburg sowie das Kirchenkonzert in Lindenberg. Auch das Kaffeekränzle in Immen- staad ist mittlerweile fester Bestandteil des Orchesters und wird von vielen passiven Mitgliedern gern besucht.

In ihrem Jahresbericht von 2018 ergänzte Schriftführerin Stefanie Keller noch zahlreiche weitere Höhepunkte und Geschichten rund um das Orchester, ist dem bericht weiter zu entnehmen.

Nicht nur aus spielerischer Sicht konnte das Jahr 2018 als erfolgreich betrachtet werden. Auch die Orchesterkasse konnte einen leichten Zuwachs verbuchen, wie Kassiererin Karin Flach berichtete.

Ein besonderer Dank ging an Ingrid Düsel, die ihr Amt als Pressewart nach vielen Jahren an Patrick Blaser übergab. Ebenso wurde Jacqueline Brieden als Kassenprüfer gewählt.

Für 2019 stehen bereits einige Termine fest. So freut sich das Orchester auf eine viertägige Reise nach Kirchberg in Tirol, die Ende Mai stattfinden wird. Bereits schon jetzt richtet sich der Blick des Orchesters auf das kommende Jahr, in dem es sein 50-jähriges Bestehen feiern wird. Hierfür sind noch einige Arbeiten zu erledigen, die in naher Zukunft gestartet werden müssen. Sowohl die Spieler, als auch der gesamte Vorstand blicken voller Vorfreude auf das Konzertjahr 2019 sowie das Jubiläumsjahr 2020, schließt der Bericht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen