Fabio Kopf überzeugt internationale Musical-Jury

Lesedauer: 6 Min

Fabio Kopf aus Immenstaad hat sich bei Jugend musiziert in der Kategorie Musical bis ins Bundesfinale gekämpft.
Fabio Kopf aus Immenstaad hat sich bei Jugend musiziert in der Kategorie Musical bis ins Bundesfinale gekämpft. (Foto: Musical Pop Dance Academy)
Schwäbische Zeitung

Schauspiel, Gesang und Tanz – das ist die Welt von Fabio Kopf: Der 16-jährige Schüler aus Immenstaad hat sich bei „Jugend musiziert“ in der Kategorie Musical für das Bundesfinale qualifiziert. Ausgebildet wird er in der Musical Pop Dance Academy in Überlingen.

„Das Musical hat mich schon immer fasziniert“, sagt Fabio Kopf. Den Anfang seiner musikalischen Ausbildung machte jedoch der klassische Geigenunterricht. Seit er sechs Jahre alt ist, übt er fleißig. Die Musik bedeutet ihm viel. Deshalb wählte er als weiterführende Schule das Droste-Hülshoff-Gymnasium in Meerbsurg, wo er den musischen Zweig belegt und später das Musikabitur schreiben möchte. Um sich in Sachen Tanz weiterzubilden, wandte sich Kopf vor zwei Jahren an die Überlinger Musical Pop Dance Academy. Er machte bei einem Konzertprojekt bei einer Musicalaufführung mit und ist seitdem begeistert: „Da habe ich Feuer gefangen“, sagt er heute, „und wollte seit dem durchstarten.

Das ist ihm jetzt perfekt gelungen. Denn beim Wettbewerb Jugend musiziert belegte er zunächst den ersten Platz auf der regionalen Ebene in Heidelberg und gewann jetzt auf Landesebene in Bietigheim-Bissingen in der Kategorie „Musical“. Im Mai steht das Finale in Lübeck an. Von insgesamt rund 20 000 Teilnehmern in allen Kategorien erreichen nur rund 2300 das Finale. Um sich in den drei Bereichen Gesang, Tanz und Schauspiel ständig weiterzuentwickeln, ist hartes Training notwendig. Vor allem vor den Auftritten. Die Academy in Überlingen führt in der Regel in jedem Jahr eine Musical-Revue auf, vor dem letztjährigen Auftritt probte Kopf etwa fünfmal die Woche.

„Man merkt, dass das Musical von der Technik und den Anforderungen her sehr aufwendig ist“, sagt Jeannette Munere von der Musical Pop Dance Academy, die Kopf im Gesang unterrichtet. „Normalerweise gehen die Jugendlichen mit ihren Instrumenten in einen Raum und spielen vor der Jury. Beim Musical müssen die Schüler erst einmal die Bühne mit den Requisiten sowie den Flügel einrichten, den Boden für den Tanz ausprobieren, mit dem Tontechniker den Ablaufplan durchsprechen und sich auf die Akustik für das Schauspiel einstellen.“ Bei der Qualifikation für die Bundesebene trenne sich die Spreu vom Weizen. Fabio Kopf sei es gelungen, die Jury aus internationalen Vertretern der Musicalbranche von seinen Fähigkeiten zu überzeugen. Kopf freut sich, dass er in Überlingen ein starkes Lehrerteam an seiner Seite hat. Helge Breitsprecher (Klavier), Sabine Martin (Textbuch, Schauspiel), Linda Kikaj (Schauspiel) und Matthias Kass (Tanz) bereiten ihn auf die Auftritte vor.

Kopf verkörpert da Vinci

Fabio Kopf hat sich das Musical „Leonardo der Fragende, der Suchende, der Forschende“ ausgesucht. Dabei verkörpert er Leonardo da Vinci und dessen Geschichte von seinen jungen Jahren bis hin zum alten Mann. „Das Stück ist sehr ausgefallen“, sagt Kopf. Alleine die Schauspielerin Sabine Martin habe 20 Stunden in die Entwicklung des Textbuches investiert. Dem Tanz „One Vision“ aus dem Musical „We will rock you“ folgt die Ballade „Mut zur Tat“ aus „Rudolf“. Danach gibt es „I can do that“ aus „A Chorus Line“, „Lost in the Darkness“ aus „Jekyll and Hyde“, den Monolog „Dröhnende Fragen“ von Marc Becker und zum Schluss den Song „Wahrheit“ aus „Tanz der Vampire“.

Für Lübeck will Fabio Kopf sich wieder bestens vorbereiten. „Man fängt mit den einzelnen Stücken an, dann kommen die Schauspielübergänge dran, aber letztlich steht man 20 Minuten alleine auf der Bühne“, sagt er. Dabei sei es auch wichtig, dass man seine Kondition gut einteilt. Weitere Bühnenerfahrung sammelt Kopf in einer Hip-Hop-Tanzgruppe der Überlinger Academy, mit der er bei großen Meisterschaften antritt. Zusammen mit einer Showgruppe wurde er jetzt vom Robinson Club in Marokko eingeladen, wo die Schule eine große Show spielen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen