Förderverein Spielplätze freut sich über 300 Euro

Lesedauer: 2 Min
Scheckübergabe auf dem Spielplatz (von links): Ferdinand Wirth, Otto Riegger (Schatzmeister Heimatverein), Nina Schobloch und Si
Scheckübergabe auf dem Spielplatz (von links): Ferdinand Wirth, Otto Riegger (Schatzmeister Heimatverein), Nina Schobloch und Simone Kobl (Förderverein Spielplätze) mit einigen Kindern, die sich bereits auf die neuen Spielgeräte freuen. (Foto: bettina rebstein)
Schwäbische Zeitung

Der Immenstaader Krippenschnitzer Ferdinand Wirth hat in der Vorweihnachtszeit und bis zum 6. Januar seine Krippen in der Montfort-Galerie in Kippenhausen ausgestellt. Mit Unterstützung des Heimatvereins Immenstaad entstand die Ausstellung, die im Rahmen der Veranstaltungen zu den Feierlichkeiten „925 Jahre Immenstaad“ unter Mithilfe der Gemeinde stattfinden konnte.

Etwa 250 Besucher bestaunten die kleinen Kunstwerke, wie der Heimatverein Immenstaad in einer Pressemitteilung schreibt. Es gab viel zu sehen: eine Großkrippe, Stallkrippen, Wurzelkrippen, Baumkrippen, Kastenkrippen, Bretterkrippen, auch eine zerlegbare Krippe. Plätschernde Brunnen, leuchtende Sterne und Laternen, liebevolle Details, Miniatur-Werkzeug und passende weihnachtliche Dekoration verwandelten die Montfort-Galerie in eine zauberhafte Krippenlandschaft.

Von einigen seiner Krippen hat sich Ferdinand Wirth „schweren Herzens“ getrennt und diese verakuft, wie der Heimatverein schreibt. Die Besucher spendeten außerdem großzügig, sodass nach Abzug der Kosten für die Ausstellung ein Betrag von 300 Euro an den Förderverein Spielplätze Immenstaad übergeben werden konnte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen