Einblicke in die Welt der Softwareentwicklung

Lesedauer: 4 Min
 Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeiten, sich intensiver mit der Entwicklung von Software zu befassen.
Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeiten, sich intensiver mit der Entwicklung von Software zu befassen. (Foto: Kirsten Lichtinger)
Kirsten Lichtinger

Spannende Einblicke in die Welt der Softwareentwicklung hat das Unternehmen Actico im Gewerbegebiet „Ziegelei“ im Rahmen der Aktion „Wissen was geht!“ der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis geboten. Sechs Schüler interessierten sich am Donnerstagnachmittag für die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Immenstaader Softwareschmiede.

„Der Trend geht zur automatischen Abwicklung von Krediten für Privatkunden“, erklärte Thomas Knöpfler, Vertriebschef von Actico. Ein Kreditvertrag könne heute mit ein paar Klicks auf dem Handy geschlossen werden. Die passende Software dazu kommt oft aus Immenstaad. Auch Unternehmen, die auf eine schnelle Preisanpassung ihrer Produkte setzen, profitieren von der Kompetenz des Softwareentwicklers.

Über seine Ausbildung zum Fachinformatiker informierte Tom Beulker. Zu seinen Aufgaben im Betrieb gehört es beispielsweise, für die Sicherheit des betriebseigenen Netzwerks zu sorgen, neue Computer bereitzustellen und überhaupt verschiedene Computerprobleme zu lösen. Außerdem arbeitet er bei betriebsunabhängigen Projekten mit. „Was ich hier lerne, kann ich oft im Alltag gebrauchen“, beschrieb er die Vorzüge seiner Ausbildung. Diese sei außerdem branchenunabhängig. Aus seinem Arbeits-alltag in der Softwarentwicklung berichtete Sebastian Lohr. Er studierte angewandte Informatik an der Hochschule Ravensburg-Weingarten und kam als Werksstudent zu Actico. „Das Studium ist nicht so hart, wie man sich das vorstellt“, warb er.

Das Immenstaader Unternehmen bietet viele Möglichkeiten für Studenten. „Das geht von der Betreuung der Bachelorarbeit oder Masterarbeit bis hin zu Jobs für Werksstudenten. Wir haben bisher rund 90 Prozent unserer Studenten übernommen“, erklärte Stefanie Hertkorn von der Personalabteilung. Anschließend hatten die jungen Besucher die Möglichkeit, sich selbst am Computer einen Eindruck von der Arbeit eines Softwarespezialisten zu verschaffen. Zwei Mitarbeiter gaben Hilfestellung und zeigten Grundzüge der späteren Arbeit. „Der Nachmittag war eine gute Möglichkeit, sich über verschiedene Studienmöglichkeiten im Zusammenhang mit Informatik zu informieren“, zog der 18-jährige Jannik eine positive Bilanz. Er besucht zurzeit das technische Gymnasium in Überlingen und macht nächstes Jahr Abitur.

Die Actico GmbH wurde vor über 20 Jahren unter dem Namen Innovations Software Technology gegründet und hat sich auf intelligente Automatisierungstechnologien spezialisiert. Damit können Entscheidungen, die täglich gefällt werden müssen, automatisiert und beschleunigt werden. Mittels künstlicher Intelligenz sind die Systeme in der Lage, von Entscheidungen der jeweiligen Mitarbeiter zu lernen und neues Wissen anzuwenden. Die Beispiele für die Anwendung reichen von der Eröffnung eines Kontos über Kreditvergaben bis zu Möglichkeiten, Geldwäsche zu verhindern. Zu den Kunden gehören internationale Banken und Versicherungen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen