Derby in Kluftern: FCK erwartet Immenstaad

Lesedauer: 3 Min

Der TuS Immenstaad, der zuletzt den SV Denkingen II mit 5:0 besiegt hat und mit einem Punkt Vorsprung zum Verfolger SC Göggingen die Tabelle anführt, und der FC Kluftern, der in der Vorwoche mit einem 1:0-Sieg bei der SG Herdwangen/Großschönach seinen Platz im Mittelfeld festigte, treffen sich am Samstag, 14. April, um 16 Uhr zum Lokalderby. Die Zuschauer im Klufterner Brunnisach-Stadion dürfen sich auf eine spannende Begegnung freuen, bei der beide Teams punkten wollen.

In der Hinrunde endete das Nachbarschaftsduell mit einem knappen 1:0-Sieg für die Immenstaader. „Wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt“, sagt Klufterns Trainer Achim Glücker, der auf eine Revanche hofft und in jedem Fall punkten will. Glückler, der personell aus dem Vollen schöpfen und mit der Erfolgsmannschaft der letzten Spiele antreten kann, rechnet mit einem „Spiel auf Augenhöhe“, bei dem es die Immenstaader nicht leicht haben werden. „Die Tagesform wird entscheiden“, ist seine Prognose. „Eine gesunde Rivalität und trotzdem freundschaftlich, denn viele Spieler sind miteinander befreundet“, freut sich Immenstaads Trainer Ewald Heichele auf das Derby. Er rechnet mit einer „engen Kiste“.

Beide Mannschaften seien gut aus der Winterpause gekommen und hätten in der Rückrunde bisher ordentlich Punkte gesammelt. „Kluftern hat eine hervorragende Mannschaft“, sagt Heichele, der in Frickingen Zeuge eines souveränen 4:0-Siegs des Gegners wurde. Wegen der vielen Studenten und Schichtarbeiter sind zwar die Trainingsbedingungen in Immenstaad nicht gerade ideal, aber beim Spiel in Kluftern ist der Kader komplett. „Es wird ein spannendes Spiel, der Bessere soll gewinnen“, sagt Heichele.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen