„Alles ist nur gemeinsam möglich“

Lesedauer: 4 Min
 Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft werden in der Generalversammlung geehrt (von links): Sofie Kiermasch, zweite Vor
Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft werden in der Generalversammlung geehrt (von links): Sofie Kiermasch, zweite Vorsitzende Carmen Lehle, Margarete Burkhard, Vorsitzende Ilona Kesenheimer, Karin Hornung, Pfarrer Matthias Schneider, Leiter der Seelsorgeeinheit Meersburg, und Anselma Berger. (Foto: Heidi Keller)
Heidi Keller

So regelmäßig wie die Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) in der Seegemeinde treffe sich kaum ein anderer Frauenkreis in der Seelsorgeeinheit Meersburg, sagte der Leiter der Seelsorgeeinheit Pfarrer Matthias Schneider. Bei der Generalversammlung im Pfarrheim zog der Verein seine jährliche Bilanz.

Die Dienstags-Frauen treffen sich wöchentlich, die Donnerstags-Frauen 14-tägig. Die Vorsitzende der örtlichen KFD Ilona Kesenheimer berichtete von 76 Mitgliedern derzeit. Zwei neue konnten gewonnen werden. Die KFD sei der größte katholische Frauenverband Deutschlands, so die Vorsitzende. Gerade im aktuellen Erneuerungsprozess der Kirche sei die starke Stimme des Verbands wichtig. Er setze sich für mehr Rechte und Beteiligung von Frauen ein und unter anderem auch für den ökumenischen Dialog.

Kesenheimer dankte den Vorstandskolleginnen und Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit: „Alles ist nur gemeinsam möglich.“ Schriftführerin Helene Janzer berichtete über die wichtigsten Termine im vergangenen Jahr, unterstützt von Fotos von Brigitte Nosse. Von Brigitte Nosse als Kassiererin kam auch der Bericht über die Finanzen. Die Kassenprüferinnen Ingrid Rück und Claire Tornay bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Als neue Kassenprüferinnen wurden Renate Unger und Brigitte Jouvin gewählt.

Pfarrer Matthias Schneider dankte den Frauen für ihr Engagement für die Kirchengemeinde und lobte den Vorstand. Der Mitgliederversammlung empfahl er deswegen die Entlastung des Vorstands. Die Mitglieder stimmten zu.

Pfarrer Schneider und Kesenheimer ehrten mehrere langjährige Mitglieder in der Frauengemeinschaft: Seit 25 Jahren sind Sofie Kiermasch und die zweite Vorsitzende Carmen Lehle dabei, seit 40 Jahren Karin Hornung und Margarete Burkhard. Für Ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurde Anselma Berger geehrt.

Zum Ausflug am 21. Mai in den Schwarzwald, nach St. Peter und Waldkirch, können sich Interessierte jetzt anmelden. Am 30. April um 19.30 Uhr gibt es einen Vortrag der Gemeindereferentin der Seelsorgeeinheit Meersburg Claudia Berliner mit dem Thema „Die gute und die schlechte Angst“. Am 6. Mai richtet die Frauengemeinschaft das Kommunionfrühstück aus. Am 15. Mai wird ein Ausflug nach Maria im Stein angeboten. Zu Fronleichnam am 20. Juni legen die Frauen wieder Blumenteppiche an den Altären. Vom 22. bis 26. Juli bietet das Dekanat Linzgau eine Quellenwoche im Kloster St. Lioba in Freiburg an. Am 10. September findet wieder ein Schöpfungsgottesdienst am Kniebach statt. Auch für den Erntedank-Altar am 6. Oktober sind die Frauen zuständig. Im Dezember werden drei Lichtermessen zum Advent mit Frühstück angeboten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen