Bei den „Hefies“ läuft alles bestens

Lesedauer: 4 Min
Der stellvertretende Vorsitzende des Alemannischen Narrenringes, Markus Kast (links oben), und Bürgermeister Ralf Meßmer (oben r
Der stellvertretende Vorsitzende des Alemannischen Narrenringes, Markus Kast (links oben), und Bürgermeister Ralf Meßmer (oben rechts) sind die ersten Gratulanten für die Gewählten und Geehrten Fabian Riether und Christian Gührer (Zweiter und Dritte (Foto: mt)

Wie gewohnt in Windeseile hat die Narrenzunft Hefigkofen am Samstag im Gasthaus „Adler“ ihre Hauptversammlung über die Bühne gebracht. Die Bilanz: Alle Posten wurden bei den Wahlen wieder besetzt und die Kasse weist trotz einiger größeren Ausgaben immer noch einen gesunden Stand auf.

Christian Gührer, als Vorsitzender seit zwei Jahren im Amt, fasste sich in seinem Jahresrückblick kurz, um dem Bericht der Schriftführerin Silvia Rueß, in diesem Jahr durch Otto Riehter vorgetragen, nicht vorgreifen zu wollen. Und so berichtete er von insgesamt acht Vorstandssitzungen von einem gut funktionierenden Verein.

Otto Riether konnte von nicht weniger als 46 Veranstaltungen berichten, darunter 23 in der Fasnetszeit.

Helmut Bottlinger sprach in seiner Funktion als Gruppenführer der Masken von einer „kurzen, aber sehr schönen Fasnacht“. Im Schnitt hätten 46 Maskenträger an den Umzügen teilgenommen.

Nadine König wusste aus ihrer Jugendgruppe von verschiedenen Aktivitäten zu berichten, die von Ausflügen bis hin zur Teilnahme an einem Fußballturnier und den Teuringer Ferienspielen reichten. Schalmeien-Gruppenführer Robert Schumacher kann sich auf aktuell 17 Spieler verlassen.

Auch wenn im vergangenen Jahr einige Investitionen die Kasse belastet hätten, konnte Kassiererin Anita Wetzel immer noch einen „guten Kassenstand“ vermelden.

Im Vorstand nichts Neues

„Sie leisten Ihren Beitrag zum Oberteuringer Gemeindeleben“, sagte Bürgermeister Ralf Meßmer. Er versprach dem Verein, dass die Tür zum Rathaus immer für ihn offen stehe. Und wie konnte es bei den „Hefies“ anders sein, verliefen die anschließenden Wahlen reibungslos. Die Vorstandschaft setzt sich nach wie vor aus ihrem Vorsitzenden Christian Gührer, seinem Stellvertreter Fabian Riether, der Schriftführerin Silvia Reuß und der Kassiererin Anita Wetzel zusammen. Dazu kommen die Gruppenführer Nadin König (Jugend), Helmut Bottlinger (Masken) und Robert Schumacher (Schalmeien). Zu Ausschussbeisitzern wurden Brigitte Gührer, Mathias Rueß, Tina Schmeh und Martin Hager wiedergewählt. „Ihr seid ein gut funktionierender Verein“, stellte Markus Kast vom Alemannischen Narrenring lobend fest. Er zeichnete Birgit Zweifel mit dem Hästrägerorden des Alemannischen Narrenringes aus. Birgit Zweifel erhielt die Ehrung für ihr bereits 37-jähriges Engagement für die Hefigkofer Narrenzunft. Sie sei „Hästrägerin aus Leidenschaft“, sagte Kast. Vereinsintern wurden Manuela Haßel für elfjährige Mitgliedschaft und Birgit Ott für 22-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen