HSG FF gewinnt gegen den HC Lustenau mit 24:21

HSG FF gewinnt gegen den HC Lustenau mit 24:21
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
HSG FF gewinnt gegen den HC Lustenau mit 24:21 (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben gegen den HC Lustenau vor den eigenen Fans doppelt gepunktet.

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben gegen den HC Lustenau vor den eigenen Fans doppelt gepunktet.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Coronavirus

Inzidenzwert sinkt kontinuierlich - Grenzwert von 100 noch nicht erreicht

Zwar sinkt der Inzidenzwert im Ostalbkreis kontinuierlich. Unter die 100er-Grenze hat er es bislang allerdings noch nicht geschafft. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag im aktuellen Lagebericht aufführt, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 109. Für weitere Lockerungen muss der Wert an fünf Tagen hintereinander unterhalb des Grenzwerts liegen. 

Mit 14 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.

 Der Transporter kam von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und fing Feuer.

Nach Unfall zwischen Unterankenreute und Weingarten erliegt Fahrer nun seinen schweren Verletzungen

Der 22-Jährige, der am vergangenen Montag mit seinem Kleintransporter zwischen Unterankenreute und Weingarten verunglückte, ist seinen schwerenVerletzungen erlegen. Das teilt die Polizei auf SZ-Anfrage mit.

Der Mann war am 10. Mai in Höhe des Rösslerweihers gegen 13.20 Uhr in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug geriet sofort in Brand. Da der Kleintransporter zwischen zwei Bäumen eingeklemmt war, konnte sich der Fahrer nicht selbst aus dem brennenden Wagen befreien.