Das Torture Ship legt wieder ab - und erfreut hunderte Schaulustige

Großer Bahnhof am Friedrichshafener Hafen: Von Pier 6 legt das Torture Schiff wieder ab, offensichtlich ein Augenschmaus für hun
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Großer Bahnhof am Friedrichshafener Hafen: Von Pier 6 legt das Torture Schiff wieder ab, offensichtlich ein Augenschmaus für hunderte Neugierige. (Foto: Christian Flemming)
Freier Journalist und Fotograf

Schaulaufen der Femdom-, Lack- und Lederfans: Das Torture-Ship ist nach einjähriger Corona-Pause wieder ausgelaufen und über den Bodensee geschippert. Das Boarding war wie immer eine Gaudi.

Endlich wieder Schaulaufen für die Fans von Fetisch, Straps und Latex, sowohl aktive als auch passive Fans: Das Torture-Schiff legte nach einjähriger Coronapause wieder von Friedrichshafen ab, natürlich von Pier 6. Dieses Mal war das altehrwürdige Motorschiff „Baden“ die mehrstündige Heimat der Fetischfreunde, da dieses Mal die Gesellschaft etwas kleiner gehalten wurde.

So standen 325 Latexfreunde geduldig Schlange und vertrieben sich die Zeit, den Schaulustigen Modell zu stehen. So war doch allen gedient. Die Maskenpflicht war für viele selbstverständlich, gehörten diese doch bereits zum Outfit, wie jedoch mit Vollmasken getrunken werden kann, blieb unbeantwortet.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.