Schwäbische Zeitung

Das zweite Badmintomteam des VfB Friedrichshafen bleibt in der Rückrunde der Baden-Württembergliga weiter ohne Sieg. In Mössingen gab es eine 2:6-Niederlage und in Gerlingen verlor der VfB mit 3:5.

Yannick Heinz rückte ins Aufgebot der zweiten Mannschaft, nachdem neben Jan Boyde auch Torsten Kamp verletzungsbedingt ausfiel. Im zweiten Herrendoppel an der Seite von Ronald Schreiber dauerte es ein paar Ballwechsel bis Yannick Heinz ins Spiel fand, doch dies wurde von Punkt zu Punkt immer besser.

Am Ende reichte es sogar für einen Dreisatzerfolg gegen Jan Käpernick und Niklas Haug (20:22, 21:14, 18:21). Die Häfler Damen Mayer/Igel gewannen ihr Match unterdessen souverän in zwei Sätzen gegen Ziegler/Ladwig. Alle anderen Spiele gingen verloren.

Beim Aufsteiger Gerlingen wollten die Häfler ihre Niederlage von gerade eben mit einem Sieg wettmachen. Eine phänomenale Aufholjagd zeigten Maximilian Hofmann und Manuel Wild, die nach verlorenem erstem Durchgang gegen Schneider/Heck am Rande der Niederlage waren. Allen voran Maximilian Hofmann begeisterte mit seinem guten Abwehrspiel und zog Manuel Wild auf die Siegerstraße (21:15 / 21:23 / 15:21).

Eine enge Partie war auch das Damendoppel, das am Ende mit 24:22 und 21:19 für den VfB ausging. Im zweiten Herrendoppel war die Luft draußen und Gerlingen verkürzte auf 1:2. Auch Maximilian Hofmann war platt im ersten Herreneinzel und verlor gegen Patrick Schneider mit 15:21 und 8:21. Julia Igel war im Dameneinzel gegen Simone Widmaier in den entscheidenden Momenten des Spiels nicht auf Augenhöhe und so ging die Partie mit 2:1 an Widmaier. Das dritte Herreneinzel ging ebenfalls an Gerlingen und mit dem verlorenem Mixed (14:21/16:21) war die Partie bereits entschieden.

Den Schlusspunkt zum 5:3-Endstand markierte der Häfler Manuel Wild, der in einem klasse Match mit 21:16/17:21 und 21:13 gegen Patrick Heimann gewann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen