Zwei Verletzte auf B31: 61-Jähriger fährt in falsche Richtung

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Zwei Personen – eine davon schwer – sind am Montagabend bei einem Unfall auf der B 31 in Friedrichshafen-Ost verletzt worden.

Ein 61-jähriger Autofahrer war um 22.40 Uhr aus Richtung Lindau auf der Bundesstraße unterwegs und war in Höhe der Abfahrt Friedrichshafen-Ost aus bislang unbekannter Ursache über die weiße Fahrbahntrennung auf die Gegenfahrbahn geraten. Da danach eine bauliche Trennung der beiden Fahrtrichtungen durch eine doppelte Mittelschutzplanke beginnt, konnte der 61-Jährige nicht mehr auf seinen Fahrstreifen zurückkehren, berichtet die Polizei.

Nachdem er etwa 100 Meter auf der Gegenfahrbahn zurückgelegt hatte, kollidierte er mit dem Wagen einer entgegenkommenden 62-jährigen Autofahrerin, die bei dem Zusammenstoß schwer verletzt wurde und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Der 61-Jährige sowie der Beifahrer im Auto der Frau erlitten lediglich leichtere Verletzungen. Die beiden total beschädigten Autos mussten aufgeladen und abtransportiert werden. Es entstand Schaden in Höhe von 12 000 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ravensburg ein Sachverständiger hinzugezogen.

Zudem wurde der Führerschein des Autofahrers einbehalten. Neben dem Notarzt und dem Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen im Einsatz, um den Brandschutz sicherzustellen und die Unfallstelle auszuleuchten. Während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme musste der Verkehr auf einer Fahrspur an der Unfallstelle wechselseitig vorbeigeleitet werden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen